Sport | Fußball
22.09.2017

FIFA-Weltfußballer heißt Ronaldo, Messi oder Neymar

Wenig überraschend sind die Superstars von Real Madrid, dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain in der Endauswahl.

Cristiano Ronaldo, Lionel Messi und Neymar stehen in der Endauswahl für die Kür zum Weltfußballer des Jahres 2017. Das gab die FIFA am Freitag bekannt. Der Sieger erhält die Trophäe am 23. Oktober in London. Die Wahl unter Teamchefs, Teamkapitänen, Journalisten und Fans ist bereits abgeschlossen, berücksichtigt werden sollten dabei nur die Leistungen bis zum Ende der vergangenen Saison.

Auch deshalb gilt Ronaldo nach dem Gewinn des spanischen Meistertitels und der Champions League als klarer Favorit. Sollte sich der Portugiese wie im vergangenen Jahr durchsetzen, wäre es sein insgesamt fünfter Triumph, womit er mit Messi gleichziehen würde.

Ronaldos Trainer Zinedine Zidane gilt als aussichtsreichster Anwärter auf den Preis für den Welttrainer des Jahres, weitere Kandidaten sind Antonio Conte (Chelsea) und Massimiliano Allegri ( Juventus). Der beste Goalie wird aus dem Trio Manuel Neuer (Bayern), Gianluigi Buffon (Juventus) und Keylor Navas ( Real Madrid) ermittelt.

ÖFB-Frauen-Teamchef Dominik Thalhammer hatte es zwar in den erweiterten Kreis für die Auszeichnung zum Frauen-Welttrainer geschafft, unter die letzten drei kam der Österreicher aber nicht mehr.