Fernsehrekord bei Deutschland – Brasilien

DFB-Teamchef Löw hat gut lachen; das Freundschaftsspiel gegen Brasilien wird auf der ganzen Welt verfolgt werden.
Foto: ap

Das Freundschaftsspiel wird aus Stuttgart in 190 Länder live übertragen.

Es werden keine Punkte vergeben, geschweige steht eine Trophäe auf dem Spiel. Und trotzdem stecken in dem Match, das Mittwoch Abend in Stuttgart angepfiffen wird, jede Menge Brisanz und Superlative. So wird das freundschaftliche Kräftemessen zwischen Deutschland und Brasilien gleich in 190 Länder übertragen - das ist Rekord für die DFB-Elf. "Kein anderes Team hat so eine Ansammlung von überragenden Individualisten in seinen Reihen", meint Bundestrainer Joachim Löw, "das wird ein interessanter Test."

Auch ein Spion aus Österreich mischt sich unters Publikum: ÖFB-Sportdirektor Willi Ruttensteiner beobachtet Deutschland, am 2. September trifft Österreich in der EM-Qualifikation in Gelsenkirchen auf den souveränen Gruppenleader.

Auch die übrigen Gruppengegner werden unter die Lupe genommen. Hermann Stadler verfolgt die Partie Türkei - Estland, die Türken gastieren am 6. September in Wien. Josef Degeorgi beobachtet das Team aus Aserbaidschan (gegen Mazedonien), Manfred Kern die Elf von Kasachstan (gegen Syrien).

Mehr zum Thema

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?