Stammgast in der Champions League: FC Porto.

© APA/EPA/FERNANDO VELUDO

Rekord-Teilnehmer
08/27/2014

FC Porto spielt zum 19. Mal in der Champions League

Der FC Porto konnte sich erneut für die Champions League qualifizieren.

Wer hat sich öfter für die Champions League qualifiziert? Bayern München oder FC Porto? Richtig, der FC Porto. Die Portugiesen stehen nach dem 2:0 im Play-off-Rückspiel gegen Lille zum 19. Mal in der Gruppenphase der Champions League und sind bei der heutigen Auslosung in Topf 1 gesetzt. Die Bayern sind heuer zum 18. Mal dabei.

Der Dritte der portugiesischen Liga hatte schon das Hinspiel 1:0 gewonnen. Der algerische Neuzugang Yacine Brahimi und der Kolumbianer Jackson Martínez schossen nach der Pause in Porto beide Tore für den Gastgeber. Brahimi, im Sommer aus Granada gekommen, traf mit einem Freistoß aus 30 Metern zum 1:0.

Die drei weiteren Aufsteiger in den Dienstagsduellen kamen jeweils nach 1:1-Remis in den Hinspielen weiter. Nikosia fertigte Aalborg auf Zypern sogar mit 4:0 ab.
Celtic ist rausNK Maribor beendete mit einem 1:0 vor 60.000 Fans im Celtic-Park die Hoffnungen von Celtic Glasgow.

Der in Slowenien eingebürgerte Brasilianer Tavares erzielte in der 75. Minute den Prestige und Geld bringenden Treffer. Dare Vrsic, der bei der Austria zwischen Ersatzbank und Tribüne pendelte, spielte bei Maribor bis zur 83. Minute. Die Slowenen stehen zum zweiten Mal nach 1999 in der Gruppenphase. Damals holten sie in der Gruppe A gegen Lazio, Dynamo Kiew und Leverkusen vier Punkte, wurden aber dennoch Letzter. Borisow machte gegen Slovan Bratislava mit 3:0 alles klar. Es war der erste Sieg eines weißrussischen Klubs gegen einen slowakischen.

Zenit St. Petersburg erreichte problemlos zum vierten Mal nacheinander die Gruppenphase. Die Russen setzten sich gegen Standard Lüttich 3:0 durch. Lüttich spielt wie alle anderen Playoff-Verlierer in der Europa League weiter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.