Sport | Fußball
22.09.2015

Ex-Fußballstar Eric Cantona will Flüchtlinge beherbergen

Der Franzose will ein kleines Haus in Südfrankreich zur Verfügung stellen und auch für Essen aufkommen.

Der frühere französische Fußballstar Eric Cantona will Flüchtlinge in einem kleinen Haus in Südfrankreich beherbergen und versorgen. Er verpflichte sich, für "mindestens zwei Jahre" ein Haus mit 50 Quadratmeter Wohnfläche und einem 300 Quadratmeter großen Garten zur Verfügung zu stellen, sagte Cantona am Dienstag dem Radiosender France Inter.

Dabei werde er auch dafür aufkommen, dass die Flüchtlinge genug zu essen hätten. "Wenn man jemanden beherbergt, der ein Jahr lang nicht arbeiten darf, (...) muss derjenige ja auch essen", betonte Cantona, der gerade dabei ist, alles mit der Präfektur von Marseille zu organisieren. Er engagiere sich, weil es "wirklich wichtig" sei. "Und wenn es ein Vorbild sein kann, ist es auch gut", fügte der 49-Jährige hinzu, der sich nach seiner Fußballkarriere erfolgreich der Schauspielerei zuwandte.

Cantona begründete sein Engagement auch mit seiner Familiengeschichte. Seine katalanischen Großeltern mütterlicherseits seien im Spanischen Bürgerkrieg vor dem Diktator Francisco Franco geflohen - zu Fuß über die Pyrenäen. Diese Geschichte habe sicherlich eine Rolle gespielt, erklärte Cantona.