Terrence Boyd traf zum 1:0.

© GEORG DIENER AGENTUR DIENER /DIENER / Philipp Schalber

Europa League
11/28/2013

Rapid wahrt die Aufstiegschance

Die Hütteldorfer besiegen Thun und erkämpfen sich ein "Finale" bei Dynamo Kiew.

von Alexander Huber, Peter Karlik

Zwei frische Spieler hatte Trainer Zoran Barisic nach dem 2:1 gegen Salzburg in sein Team gebracht – beide drückten dem Spiel ihren Stempel auf und brachten Rapid den ersehnten Sieg gegen Thun. Branko Boskovic mit seiner Technik und Marcel Sabitzer mit seiner Schnelligkeit sollten die dichte Defensive der Thuner durcheinander wirbeln.

Schaub-Ersatz Sabitzer bekam auf der ungewohnten Spielmacher-Position anfangs allerdings kaum jene Räume, die der Teamspieler braucht. Denn die Schweizer zogen wieder ihren Riegel auf, selbst nach dem 0:1 ließen sie sich von den vielen, bewusst eingesetzten Querpässen der Rapidler nicht nach vorne locken.

Und so pfiffen einige der 34.300 Zuschauer nach einer halben Stunde, obwohl es 1:0 stand. Dem Treffer war ein Fehler von Thun-Tormann Guillaume Faivre vorausgegangen. Sabitzer hatte nach einem schönen Fersler von Guido Burgstaller endlich den gesuchten Freiraum gefunden. Der folgende Stanglpass (diesmal war es im Unterschied zum 2:1 gegen Salzburg wirklich einer) glitt Faivre durch die Hände. Terrence Boyd staubte aus nur einem Meter Entfernung ab – 1:0 (17.).

Coole Reaktion

Nach der Pause wurde Thun offensiver, Rapid aggressiver und Sabitzer war nicht mehr zu halten. Fast alle der nun zahlreichen Offensivaktionen liefen über den Teenager. Als die Gäste nach einem Corner gegen Boyd und dann Christopher Dibon auf der Linie klärten, lag die Vorentscheidung in der kalten Luft. Doch Thun kam zurück, Joker Berat Sadik stocherte in der 61. Minute den Ball aus kürzester Distanz zum 1:1 ins Netz.

Nur vier Minuten später folgte die schönste Kombination des Spiels und das nächste Tor aus einem Meter. Von ganz hinten lief der Ball bei den Rapidlern, Sabitzer zündete den Turbo und Burgstaller spielte an Faivre vorbei. Boskovic sagte mit seinem ersten Europacup-Tor nach zehn Jahren Danke – 2:1.

Erst wenige Sekunden vor dem Ende musste Goalie Jan Novota rettend eingreifen – dann stand durch das 3:1 im Parallelspiel von Genk gegen Kiew fest, dass auf Rapid am 12. Dezember in der Ukraine ein echtes Endspiel um Platz zwei wartet.

Ergebnisse und Tabelle

SK Rapid Wien - FC Thun 2:1 (1:0)

Wien, Ernst-Happel-Stadion, 34.300 (richtig), SR Pawel Gil (POL)


Torfolge: 1:0 (17.) Boyd
1:1 (61.) Sadik
2:1 (64.) Boskovic

Rapid: Novota - Trimmel, Sonnleitner, Dibon, Schrammel - Petsos, Boskovic (65. Behrendt) - Hofmann (86. Starkl), Sabitzer (80. Schaub), Burgstaller - Boyd

Thun: Faivre - Lüthi, Reinmann (46. Schenkel), Sulmoni, Schirinzi - Nelson Ferreira (59. Martinez), Hediger, Siegfried, Wittwer - Zuffi (59. Sadik) - M. Schneuwly

Gelbe Karten: Starkl bzw. Lüthi, Zuffi, Sulmoni

KRC Genk - Dynamo Kiew 3:1 (3:1)
Tore: Vossen (17./Elfer), Kumordzi (37.), De Ceulaer (40.) bzw. Jarmolenko (9.). Dragovic (Kiew) spielte durch.

Tabelle

Genk ermöglicht Rapid ein Endspiel

Zoran Barisic war am Donnerstag für 90 Minuten in seiner eigenen Welt: Konzentriert auf das Spiel seiner Mannschaft, abgekapselt von den Nachrichten. Speziell von jenen, die über den Spielstand bei Genk gegen Dynamo Kiew informiert hätten. „Ich will das gar nicht wissen“, sagte der Rapid-Coach. Nach dem Schlusspfiff kam dann die freudige Meldung: Die Belgier besiegten Kiew mit 3:1.

Freudig deshalb, weil damit die Ausgangslage von Rapid vor der letzten Runde eine spannende ist: Denn Rapid hat am 12. Dezember in Kiew ein echtes Endspiel. Um sich für die K.o.-Runde zu qualifizieren, müssen die Hütteldorfer in der Ukraine gewinnen, Kiew würde hingegen ein Remis reichen.

Die Zahl der neuen Mitglieder wurde gestern wieder um einen Promi erweitert: Nach Dejan Savicevic gab Ex-Stürmer und KURIER-Kolumnist Jan Age Fjörtoft Präsident Michael Krammer seine Zusage. Rund um das Stadion unterschrieben vor dem Anpfiff 65 neue Mitglieder.

Es war das erwartet schwere Spiel

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Es war das erwartet schwere Spiel. Thun ist tief gestanden. Aber wir haben uns genug Chancen erarbeitet und sind verdient in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte hätten wir die Partie entscheiden müssen. Wir haben dann zwar den Ausgleich kassiert, aber schnell wieder den Faden gefunden und das 2:1 gemacht.

Auswärts gegen Dynamo Kiew wird es zwar schwer, aber wir wollen gewinnen und die Chance ist da."

Christopher Trimmel (Rapid-Spieler): "Es ist ein super Gefühl, in so ein Endspiel zu gehen. Wir haben gegen Thun alles gegeben, um das zu schaffen. Vor dem Thun-Tor war es meiner Meinung nach ein Handspiel."

Urs Fischer (Thun-Trainer): "Die erste Hälfte war ausgeglichen, Rapid ist glücklich in Führung gegangen. In der zweiten Hälfte war Rapid besser, aber wir hätten das 1:1 länger halten müssen. Wenn Rapid in Kiew gewinnen will, müssen sie sich steigern. Aber das Potenzial haben sie."

Ergebnisse und Tabellen

Gruppe A

Kuban Krasnodar - FC St. Gallen 4:0 (1:0)
Tore: Melgarejo (3., 71.), Ignatjew (54.), Kabore (90.)

Swansea City - Valencia 0:1 (0:1)
Tor: Parejo (20.)

Tabelle

Gruppe B

Tschernomorez Odessa - Dinamo Zagreb 2:1 (0:1)
Tore: Antonov (78.), Didenko (91.) bzw. Beciraj (20.). M. Berger (Odessa) spielte durch

Ludogorez Rasgrad - PSV Eindhoven 2:0 (1:0)
Tore: Bezjak (38., 79.). Gelb-Rote Karte: Bruma (55./Eindhoven)

Tabelle

Gruppe D

Rubin Kasan - NK Maribor 1:1 (1:0)
Tore: Natkho (43.) bzw. Mezga (86.)

Wigan Athletic - Zulte Waregem 1:2 (1:1)
Tore: Barnett (7.) bzw. Hazard (37.), Malanda (88.)

Tabelle

Gruppe E

Pacos de Ferreira - ACF Fiorentina 0:0

Dnjepr Dnjepropetrowsk - Pandurii Targu Jiu 4:1 (1:0)
Tore: Kalinic (12.), Zozulja (56.), Schakow (86.), Krawtschenko (89.) bzw. Eric Pereira (70./Elfmeter)

Tabelle

Gruppe F

Girondins Bordeaux - Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0)
Tor: Lanig (83.)

APOEL Nikosia - Maccabi Tel Aviv 0:0

Tabelle

Gruppe H

FC Sevilla - Estoril Praia 1:1 (1:0)
Tore: Gameiro (7.) bzw. Fernandes (90.)

Slovan Liberec - SC Freiburg 1:2 (0:1)
Tore: Rybalka (81.) bzw. Ginter (23.), Coquelin (73.)

Tabelle

Gruppe I

Olympique Lyon - Betis Sevilla 1:0 (0:0)
Tor: Gomis (66.)

HNK Rijeka - Vitoria Guimaraes 0:0

Tabelle

Gruppe J

Trabzonspor - Apollon Limassol 4:2 (2:0)
Tore: Olcan Adin (23., 61., 83.), Soner Aydogdu (25.) bzw. Abraham (68.), Sangoy (80./Elfer). Janko (Trabzon) ab 64.

Legia Warschau - Lazio Rom 0:2 (0:1)
Tore: Perea (24.), Felipe Anderson (57.)

Tabelle

Gruppe K

Anschi Machatschkala - Sheriff Tiraspol 1:1 (0:0)
Tore: Epureanu (58.) bzw. Isa (52.). Gelb-Rot: Ricardinho (Sheriff/90.)

Tromsö IL - Tottenham Hotspur 0:2 (0:0)
Tore: Causevic (63./Eigentor), Dembele (76.)

Tabelle

Gruppe L

Schachtar Karagandy - PAOK Saloniki 0:2 (0:0)
Tore: Dzidic (54./Eigentor), Kitsiou (90.)

AZ Alkmaar - Maccabi Haifa 2:0 (1:0)
Tore: Gudelj (37.), Gudmundsson (95.)

Tabelle

* = in der K.o.-Phase (Runde der letzten 32)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.