APA12199502-2 - 06042013 - INNSBRUCK - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT SI - Tipp3-Bundesliga-Begegnung zwischen FC Wacker Innsbruck und SK Rapid Wien am Samstag, 06. April 2013, in Innsbruck. Im Bild SK Rapid Wien-Tormann Jan Novota. APA-FOTO: EXPA/JOHANN GRODER

© APA/EXPA/JOHANN GRODER

Europa League
08/29/2013

Rapid setzt auf deutsche Tugenden

Die Wiener verteidigen im Millionenspiel gegen Dila Gori einen 1:0-Vorsprung.

von Alexander Huber

Üblicherweise feiern die Rapidler auf dem Rückflug von Play-off-Spielen. Die Hütteldorfer haben es als einzige Mannschaft Europas geschafft, bei drei Versuchen als ungesetztes Team stets in der Gruppenphase der Europa League zu landen.

Am Mittwoch wurde schon auf dem Hinflug gefeiert, bevor am Donnerstag das 1:0 gegen Dila Gori erstmals als gesetztes Team verteidigt wird. Die Feier fiel zwar kurz und betont nüchtern aus, aber es wurde gefeiert. Der Grund: Co-Trainer Carsten Jancker wurde 39 Jahre alt.

Der engste Mitarbeiter von Cheftrainer Zoran Barisic ist einer aus der großen Gruppe der „Deutschen“ bei den Wienern. Neben Sportdirektor Schulte, den deutschen Legionären Hofmann und (dem angeschlagenen) Behrendt, sind auch der Grieche Petsos, der Amerikaner Boyd sowie der bisherige Europacup-Held Louis Schaub (als Sohn des späteren Admira-Legionärs Fred Schaub) in Deutschland geboren.

Bei einem Drittel der Mannschaft und der sportlichen Leitung steht somit eine deutsche Stadt als Geburtsort im Pass. „Wenn für uns der legendäre Lineker-Spruch gilt, dass am Schluss immer die Deutschen gewinnen, sollen bei Rapid ruhig die Deutschen den Ton angeben“, meint Barisic.

Jene im Fußball oft beschworenen „deutschen Tugenden“ fordert auch Barisic ein: „Aggressives Attackieren, den Willen zum Torerfolg zeigen, bis zum Schluss konzentriert arbeiten und im Kopf für unser großes Ziel bereit sein.“

Rückhalt Novota

Wenn die Defensivkünstler aus Gori im fremden (Europacup-tauglichen) Stadion in Tiflis vor 350 mitgereisten Rapid-Fans doch Offensivkraft entwickeln, ist Jan Novota gefragt. Der slowakische Goalie hatte beim 1:0 nur einen gefährlichen Schuss zu parieren, spielte aber doch eine Hauptrolle: Den auf seine Parade folgenden Eckball fing der 1,99-Meter-Mann und leitete den entscheidenden Konter ein. „Mir hat es schon letzte Saison bei Rapid gefallen, aber das Vertrauen als Nummer eins stärkt mich noch. Jetzt wollen wir Großes erreichen.“

Dass es am Donnerstag um (dringend benötigte) Brutto-Einnahmen von rund fünf Millionen Euro geht, spürt auch Barisic: „Das ist das wichtigste und schwierigste Spiel meiner Trainerkarriere. Es wartet eine große Aufgabe.“

So liefen die Hinspiele der ÖFB-Klubs

Pasching glaubt an die Sensation

Die 0:2-Pleite Paschings bei Estoril Praia im Hinspiel dämpfte zwar die Hoffnungen auf einen Einzug in die Gruppenphase der Europa League, aufgegeben hat der Regionalligist vor dem Rückspiel (20.30 Uhr/live ORFeins) aber noch lange nicht. „Wenn wir bis zur Halbzeit die Null halten, dann ist vieles möglich“, meint etwa Innenverteidiger Martin Grasegger. Auch Coach Gerald Baumgartner ist optimistisch, weiß aber um die Qualitäten des Gegners: „Wir müssen besonders auf ihre schnellen Spieler aufpassen. Wichtig ist, dass wir nach vorne verteidigen, also den Gegner vom eigenen Strafraum fernhalten.“

Eine Parallele zum Hinspiel wird die Partie auf der Linzer Gugl aber haben: Die Ränge dürften erneut eher spärlich besetzt sein. Beim Linzer Derby zwischen dem LASK und Blau-Weiß Linz am Tag darauf werden wohl mehr Zuschauer vor Ort sein.

Play-off-Rückspiele

Dila Gori – Rapid Wien

(18 Uhr, Tiflis, SR Balaj/Rum, live ORFeins).

Letzte News: Rapid fehlen Boskovic (krank) und weiterhin Alar, Wydra, Starkl sowie Schimpelsberger. Behrendt (Adduktorenprobleme) ist fraglich. Boyd ist als Joker dabei.

Hinspiel: 0:1.

Pasching – Estoril

(20.30 Uhr, Linzer Stadion, SR Thomson/Sco, live ORFeins in Konferenz).

Letzte News: Pasching wird gegen die Portugiesen in der stärksten Besetzung antreten.

Hinspiel: 0:2.

Schalgiris – Salzburg

(20.30 Uhr, Vilnius, SR Fautrel/F, live ORFeins in Konferenz).

Letzte News: Jantscher und Leitgeb blieben wie die Verletzten Gustafsson, Schwegler, Vorsah, Schiemer und Lazaro zu Hause in Salzburg.

Hinspiel: 0:5.

Die Auslosung der Gruppenphase findet am Freitag in Monaco (ab 13 Uhr) statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.