Sport | Fußball
04.05.2017

Europa League: Mourinhos neue große Liebe

Der Titel soll Manchester United die Qualifikation für die Champions League sichern.

José Mourinho hält sich für "The Special One". Um seiner nicht unbedingt vor Bescheidenheit strotzenden Selbsteinschätzung auch eine realistische Begründung zu geben, bräuchte Portugals schillernder Trainer wieder einmal einen Titel. Auch wenn es nur der Gewinn der Europa League mit Manchester United sein sollte.

Englands Rekordmeister bekommt es auswärts am Donnerstag (21.05 Uhr, live auf Puls 4, Sky) mit Celta de Vigo, Elfter der spanischen Liga und erstmals Halbfinalist im Europacup, zu tun. Manchester räumt der Europa League mehr Gewicht ein. Denn als Fünfter der Premier League muss Mourinho um einen Platz in der kommenden Champions League bangen. Nicht mit dabei sein wird Außenverteidiger Luke Shaw, für den die Saison nach einer Fußverletzung vorzeitig beendet ist.

Schafft United den Sprung ins Finale (24. Mai im schwedischen Solna), dürfte Ajax Amsterdam warten. Die Niederländer boten im Heimspiel gegen Olympique Lyon beim 4:1 eine starke Leistung, profitierten aber von defensiv schwachen Franzosen. Matchwinner war Traore mit zwei Toren.