Zoran Barisic und seine Rapidler erwischten ein ganz schweres Los.

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Alex Domanski

Fußball
12/14/2015

Rapid in Europa League gegen Valencia

Die Hütteldorfer treffen im Sechzehntelfinale auf den spanischen Spitzenklub. Das erste Match findet in Valencia statt.

FC Sevilla, Galatasaray Istanbul, Fenerbahce Istanbul, Shakhtar Donezk, Sion, Dortmund, Midtjylland, Marseille, St.-Etienne, Augsburg, Sparta Prag, Anderlecht, Fiorentina und Sporting Lissabon hätten es werden können, geworden ist es der FC Valencia.

Rapid muss also – wie schon in der Gruppenphase, als der FC Villarreal der stärkste Gegner war – in den Osten Spaniens reisen. Das Hinspiel findet am 18. Februar im berühmt-berüchtigten Estadio Mestalla, wo Österreich 1999 die legendäre 0:9-Niederlage gegen Spanien kassierte, statt, das Rückspiel dann eine Woche später im Wiener Ernst-Happel-Stadion.

Zweites Duell

Es ist das zweite Europacup-Duell der beiden Vereine 1963 setzte sich Valencia im Achtelfinale des Messestädtepokal nach einem 0:0 in Wien im Rückspiel mit 3:2 durch. So schwer taten sich die Spanier danach nie wieder gegen österreichische Vereine. Der FC Tirol (0:0, 1:4 in der Saison 2000/’01), Sturm Graz (0:2, 0:5 in der selben Saison) und Red Bull Salzburg (1:0 und 0:3 in der Saison 2006/’07) waren gegen Valencia chancenlos.

So stark und auch prominent besetzt ist der jahrelang stark verschuldete sechsfache spanische Meister (zuletzt 2004) heute nicht mehr. In der Champions-League-Vorrunge kam in einer Gruppe mit Zenit St. Petersburg und Gent überraschend das Aus, weil man die letzten beiden Spiele bei den Belgiern und zu Hause gegen Gruppenschlusslicht Olympique Lyon verlor.

Seit einigen Wochen arbeitet mit dem Engländer Gary Neville ein neuer Trainer in Valencia, nachdem der Portugiese Nuno Espírito Santo zurückgetreten war. Für den Ex-Star von Manchester United ist es die erste Station der Cheftrainer. Unter dem neuen Trainer wartet Valencia noch auf einen Sieg. Am Sonntag gab es ein glückliches 1:1-Ligaremis in Eibar.

Traumlos für Royer und Pusic

Fordernde Aufgaben haben Österreichs Legionäre zugelost bekommen. Marc Janko darf sich mit dem FC Basel gegen den französischen Erstligisten St. Etienne Aufstiegschancen ausrechnen. Weitaus schwieriger ist die Ausgangslage für seine Landsleute.

Der FC Midtjylland mit Daniel Royer und Martin Pusic trifft auf Manchester United. Alexander Manninger hat mit dem FC Augsburg mit Liverpool ebenfalls einen englischen Kontrahenten. Der bei Tottenham unter Vertrag stehende Sebastian Wimmer bekommt es mit dem italienischen Topverein Fiorentina zu tun. Michael Gspurning ist mit Schalke 04 gegen Schachtar Donezk gefordert.

Achtelfinal-Paarungen

Valencia - Rapid Wien

Fiorentina - Tottenham Hotspur (Wimmer)

Borussia Dortmund - FC Porto

Fenerbahce Istanbul - Lok Moskau

Anderlecht - Olympiakos Piräus

FC Midtjylland (Royer, Pusic) - Manchester United

FC Augsburg (Manninger) - Liverpool

Sparta Prag - Krasnodar

Galatasaray Istanbul - Lazio Rom

FC Sion - Braga

Schachtar Donezk - Schalke 04 (Gspurning)

Olympique Marseille - Athletic Bilbao

FC Sevilla - Molde BK

Sporting Lissabon - Bayer Leverkusen

Villarreal - Napoli

St. Etienne - FC Basel (Janko)

Spieltermine:

Sechzehntelfinale: 18. und 25. Februar
Achtelfinale: 10. und 17. März
Viertelfinale: 7. und 14. April
Halbfinale: 28. April und 5. Mai
Finale: 18. Mai in Basel

Valencia Club de Futbol

Gegründet: 1919
Klubfarben: Weiß-Schwarz
Stadion: Estadio de Mestalla (55.000 Zuschauer)
Website: http://www.valenciacf.com
Präsidentin: Chan Lay Hoon (Singapur)
Eigentümer: Peter Lim (Singapur)
Trainer: Gary Neville (ENG/seit 2. Dezember 2015)
Bekannteste Spieler: Paco Alcacer, Alvaro Negredo (beide ESP), Sofiane Feghouli (ALG), Enzo Perez (ARG), Shkodran Mustafi (GER)

Größte Erfolge:
* 6 x Spanischer Meister (1942,1944,1947,1971,2002,2004)
* 7 x Spanischer Cupsieger (1941,1949,1954,1967,1979,1999,2008)
* Champions-League-Finalist 2000 (im Finale 0:3 gegen Real Madrid) und 2001 (im Finale 1:1, 4:5 n.E. gegen Bayern München)
* Sieger im Europacup der Cupsieger 1980
* Sieger im UEFA-Cup 2004
* Europäischer Supercup-Sieger 1980 und 2004

- Vierter der Vorsaison in der spanischen Primera Division
- Einzug ins Sechzehntelfinale als Dritter der Champions-League-Gruppe H hinter Zenit St. Petersburg und KAA Gent