Sport | Fußball
11.01.2012

Erstes Austria-Training unter Vastic

Vastic hielt sich im Hintergrund, während Co-Trainer Schmid lautstark Kommandos gab

Ivica Vastic hat bei der Austria erstmals als Cheftrainer den Rasen betreten. Mit einer "Hösche" inmitten seiner Spieler startete der neue Mann auf der violetten Trainerbank am Mittwochnachmittag seine Laufbahn als Bundesliga-Coach.

Eben erst vom UEFA Pro-Lizenz-Kurs aus Salzburg nach Wien zurückgekehrt, agierte der 42-Jährige auf dem Trainingsfeld der Generali Arena dann aber vor allem als Beobachter seiner Schützlinge.

Während Co-Trainer Manfred Schmid lautstark Kommandos vorgab, agierte Vastic zumeist im Hintergrund. "Ich stehe lieber ein wenig außerhalb des Geschehens, wo ich mehr beobachten kann. Von draußen sehe ich einiges besser", begründete Vastic. Laut wurde er nur selten.

Seiner Aufgabe bei der Austria ist sich Vastic trotzdem bewusst. "Ich habe Verantwortung übernommen und bin auch bereit, diese zu erfüllen", sagte der vierfache Fußballer des Jahres. Die Ansprache zur Mannschaft vor seinem ersten Training mit den Profis beschrieb der ehemalige Amateure-Coach so: "Ich habe mich auch vorgestellt für die, die mich noch nicht kennen."

Holland macht guten Eindruck

Im rund 90-minütigen Training selbst stand vor allem der Ball im Mittelpunkt. 21 Feldspieler agierten unter der Beobachtung des neuen Trainers. Nicht mit dabei waren die erkrankten Patrick Salomon und Kaja Rogulj (beide Fieber), dafür konnte sich Vastic ein erstes Bild vom australischen Testspieler James Holland machen.

"Er macht einen guten Eindruck, ist physisch sehr stark. Ich habe einen sehr guten Eindruck bis jetzt", urteilte Vastic über den bei Alkmaar unter Vertrag stehenden 22-jährigen Mittelfeldspieler. Insgesamt sei die körperliche Verfassung der Austria-Kicker in Ordnung. Große Veränderungen im Kader werde es laut Vastic, dessen bis Sommer begrenzter Vertrag bei einer Qualifikation für einen Europacup-Bewerb automatisch verlängert wird, deshalb nicht geben.

Vorstand Thomas Parits hatte im Dezember angekündigt, im Winter zwei Offensivspieler holen zu wollen. "Ich bin mit dem Kader zufrieden, bei Verstärkungen muss man noch abwarten. Aber ich glaube, dass wir gut aufgestellt sind", erklärte Vastic, der von seinen Spielern Einsatz und Teamgeist verlangt.