Austria Klagenfurt feierte einen feinen Liga-Einstand gegen Red-Bull-Ableger Liefering

© Agentur Diener/ Kuess

Fußball
07/24/2015

Erste Liga: Klagenfurt siegt, Remis in St. Pölten

Der Aufsteiger schlug Vizemeister Liefering klar mit 4:0,Titelfavorit LASK besiegte den FAC knapp mit 2:1.

Die wegen der prominenten Besetzung für die zweite Spielklasse ungewöhnlich hohen Erwartungen wurden in der ersten Runde erfüllt. Tausende Zuschauer füllten die sonst oft leeren Stadien, die Auftaktpartien waren trotz der Hitze unterhaltsam.

Historisches ereignete sich in St. Pölten: Die nach der Übernahme von Red Bull neugegründete Salzburger Austria feierte die Rückkehr in den Profifußball und rund 1500 violette Fans kamen mit in die NV-Arena. Weil auch in St. Pölten wegen der Rückkehr von Trainer Karl Daxbacher Aufbruchstimmung herrscht, sahen 5300 Zuschauer das gute Abendspiel.

Geboten wurde einiges, neben viel Tempo auch vier Tore in den ersten 33 Minuten. Zwei Mal ging der Favorit in Führung; Wisio (14.) und Thürauer (26.) jubelten, beide Mal glich Katnik (mit den einzigen Möglichkeiten) für die Austria schnell aus.

Umkämpfte Partie

Die St. Pöltner boten mit Austria-Neuzugang Mader gepflegten Fußball, waren aber im Aufbau noch zu fehlerhaft, um die von den lautstarken Fans unterstützten Salzburger dauerhaft unter Druck zu setzen. Einige Chancen gab es trotzdem, bei der besten (einem Ambichl-Freistoß) rettete Reifeltshammer auf der Linie (86.). Es blieb beim umkämpfen 2:2.

Titelfavorit LASK startete mit einem 2:1-Zittersieg gegen den FAC in die Saison. Die Linzer untermauerten ihre Ambitionen nur vor der Pause, dominierten die Partie angeführt vom 18-jährigen türkischen Supertalent Dogan Erdogan fast nach Belieben.

Matchwinner war Manuel Kerhe, der nach Vorarbeit zweier anderer Neuzugänge beide Tore erzielte (5., 43.). Der Ex-WAC-Spieler verwertete erst einen Querpass von Reinhold Ranftl aus kurzer Distanz, dann eine artistische Kopfball-Vorlage von Rene Gartler.

Nach Seitenwechsel schalteten die Linzer einen Gang zurück – und wurden mit dem Anschlusstreffer durch Bernhard Luxbacher bestraft (78.). Das Team des früheren Ried-Trainers Oliver Glasner brachte den geforderten Auftaktsieg vor mehr als 3000 Zuschauern aber über die Zeit.

Jubel in Klagenfurt

Erster Tabellenführer ist aber Aufsteiger Austria Klagenfurt nach einem beeindruckenden 4:0 gegen Liefering. Mann des Spiels war Patrik Eler mit zwei Toren (3., 19.) und einem Assist. Erst traf der Slowene nach einem kurz abgespielten Freistoß, dann nach einem langen Ball von Sturmpartner Christian Falk. Dazwischen war Falk nach Kopfball-Vorarbeit von Eler erfolgreich (7.). Rep fixierte den Endstand (79.).

Für Wr. Neustadt gab es in Lustenau nichts zu holen. Die völlig neu zusammengestellte Mannschaft von Trainer und Sportdirektor Günter Kreissl agierte vor dem Tor zu harmlos. Zwischenzeitlich erschwerte ein starkes Gewitter das Spiel. Die Vorarlberger waren durch Julian Wießmeier (24.) und Emanuel Sakic erfolgreich (47.).

Keine Treffer gab es in einer schwachen Partie in Innsbruck zu bejubeln. Den Tirolern fehlte auch mit ihrem neuen routinierten Stürmer Thomas Pichlmann die Durchschlagskraft.

Die Ergebnisse:

St. PöltenAustria Salzburg 2:2 (2:2)

Tore: Wisio (14.), Thürauer (26.); Katnik (15., 33.)

Wacker Innsbruck - Kapfenberg 0:0

Austria Lustenau - Wr. Neustadt 2:0 (1:0)

Tore: Wießmeier (24.), Sakic (47.)

Austria Klagenfurt - FC Liefering 4:0 (3:0)

Tore: Eler (3., 19.), Falk (7.), Rep (79.)

LASK - FAC 2:1 (2:0).

Tore: Kerhe (5., 43.); B. Luxbacher (78.)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.