Sport | Fußball 10.12.2011

Enttäuschende Nullnummer für Rapid

Rapid verspielt mit dem zweiten 0:0 in Folge die gute Stimmung vor der Weihnachtsfeier. Wacker bejubelt einen verdienten Punkt.

Im 18. Spiel hat es dann doch geklappt. Rapid-Trainer Peter Schöttel schickte gegen Wacker zum ersten Mal eine Mannschaft aufs Feld, die es in dieser Zusammenstellung schon einmal zu sehen gab - und zwar beim 2:1 in Mattersburg.

Am Samstag war von einem Erfolgsteam aber nichts zu sehen. Rapid enttäuschte durch ideenloses Spiel beim 0:0 gegen wacker verteidigende Innsbrucker. "Wir haben keine Lösungen gefunden, waren körperlich und geistig nicht frisch genug. Das ist enttäuschend", resümierte Schöttel.

In Tirol hatte Rapid noch 3:0 gewonnen, doch der klare Auswärtssieg war für Schöttel kein Maßstab. Er warnte vor den in fremden Stadien besonders lästigen Gästen. Nur bei der Admira und in Ried verlor Wacker, beide Male erst durch Last-Minute-Treffer. Aber diesmal waren die Gäste im Finish sogar gefährlicher.

Weil die Anfangsoffensive der Hütteldorfer vor 15.300 Zuschauern außer einem Abseitstor von Guido Burgstaller (2.) nichts einbrachte, konnten sich die Tiroler in der Defensive gewohnt kompakt formieren. In der Offensive wurde Daniel Schütz mit einem Schuss knapp neben das Tor von Lukas Königshofer gefährlich (40.).

Die beste Möglichkeit hatte nach einem Lochpass von Steffen Hofmann in Hälfte eins Burgstaller. Die Solospitze fand in Goalie-Routinier Szabolcs Safar ihren Meister (31.).

Ansonsten fiel vor der Pause nur noch der abermals fehlerfreie Königshofer mit einem Auswurf über 60 Meter auf.

Pfiffe

Weil Safar auch nach der Pause zwei Mal gegen Christopher Trimmel das 0:0 hielt (61., 74.), tauschte Schöttel das System auf ein 4-4-2 und insgesamt drei Stürmer ein. Besser wurde Rapid auch mit Atdhe Nuhiu, Hamdi Salihi und Rene Gartler nicht, weil das Spiel über die Flügel nicht funktionierte.

In der 87. Minute musste Königshofer bei einem Kopfball von Milan Burgic gar den Punkt festhalten. Die Rapid-Fans pfiffen auf ihr Team, das mit zwei torlosen Remis die gute Stimmung vor der Weihnachtsfeier am Sonntag verspielt hat.

Andere Samstag-Spiele und die Tabelle

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Reaktion

  • Ergebnisse

( Kurier ) Erstellt am 10.12.2011