Ein Lebenszeichen von Wr. Neustadt

Wiener Neustadts Torschütze Felix (l.) setzt sich gegen Sharifi durch.
Foto: ap

Das Team von Peter Stöger gewinnt in Kapfenberg mit 2:0 und hat bereits sieben Zähler auf dem Konto.

Viel zugetraut wurde den Wr. Neustädtern vor dieser Saison nicht. Nach fünf Spielen hat die Mannschaft von Peter Stöger immerhin schon sieben Punkte auf dem Konto. Davon können andere, wesentlich höher eingeschätzte Mannschaften derzeit nur träumen.

Das 2:0 in Kapfenberg war bereits der zweite Auswärtssieg gegen eine direkten Konkurrenten im Abstiegskampf nach dem 2:1 in Mattersburg. In der Obersteiermark fiel in einer für die unteren Tabellenregion typischen Bundesliga-Partie die Wr.Neustädter Führung früh: Flanke von Simkovic, Felix kommt zum Kopfball und überhebt Kapfenberg-Keeper Wolf. Es war sein erstes Bundesliga-Tor ( 6.).

Danach verteidigten die Gäste geschickt, hatten sogar Chancen, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch diese wurden leichtfertig ausgelassen. Erst nach einer Stunde kamen die Kapfenberger ins Spiel, weil die Wr. Neustädter praktisch nichts mehr für die Offensive machten. Gregoritsch (61.) und der eingewechselte Sand (64.) ließen allerdings zwei tolle Möglichkeiten aus. Damit war die Kapfenberger Drangperiode allerdings schon wieder vorbei. In der Nachspielzeit stellte der eingewechselte Helly sogar noch auf 2:0.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?