Sport | Fußball
05.12.2011

Dress vergessen, Einsatz verhindert

Der Kaiserslautern-Legionär Clemens Walch vergaß sein Trikot in der Kabine. Sein Coach ließ ihn zur Strafe auf der Bank.

Nicht mit einer guten Leistung und auch nicht durch Tore, sondern durch eine Peinlichkeit hat Clemens Walch am Wochenende in der ersten Runde der deutschen Fußball-Bundesliga auf sich aufmerksam gemacht. Der ÖFB-Legionär in Diensten des 1. FC Kaiserslautern hatte im Finish der Partie in Bremen aufgewärmt und sich für seine Einwechslung bereitmachen wollen, als er bemerkte, dass er sein Trikot in der Kabine vergessen hatte.

Während der Verzögerung fixierte Werder in der 81. Minute prompt das wichtige 2:0, das letztlich auch der Endstand war. FCK-Trainer Marco Kurz ließ den 24-jährigen Mittelspieler zur Strafe auf der Bank und wechselte stattdessen in der 82. Minute Martin Amedick ein. "Er hatte sein Trikot nicht an, und ohne darf er nicht auf den Platz", klärte Kurz auf der Pressekonferenz mit süffisantem Lächeln den Vorfall auf.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund