Sport | Fußball
16.12.2011

Dreikampf im Fußball-Keller

Mattersburg und Wr. Neustadt kämpfen um Rang acht. Kapfenberg liegt abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Zur Erinnerung: Das erste Saisontor erzielte mit Jörg Siebenhandl ein Tormann. Der Goalie aus Wiener Neustadt gastiert heute bei der Neuauflage der ersten Runde erneut in Mattersburg. Zum Auftakt gewannen die Niederösterreicher mit 2:1, dafür verloren sie zu Hause mit dem gleichen Ergebnis.

In Mattersburg gibt es heute nach dem Spiel Geschenke: Die Spieler werfen die Packerln ins Publikum. Davor wollen sie aber keine Bescherung haben. Nach dem Erfolg gegen Kapfenberg am Samstag könnten die Burgenländer mit einem Sieg auch Wiener Neustadt überholen und auf Rang acht überwintern.

Kapfenberg darf nicht resignieren

Für Kapfenberg wird es am Ende langsam eng. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf Mattersburg vor dem Heimspiel gegen Innsbruck. Für die nötigen Tore soll Srdjan Pavlov bei seinem Comeback sorgen. "Für 90 Minuten hat er aber noch nicht die nötige körperliche Form", sagt Trainer Thomas von Heesen. Für Innsbruck-Trainer Walter Kogler wird es aber so oder so kein Spaziergang beim Letzten: "Wir werden sicher nicht auf eine Mannschaft treffen, die resigniert hat. Das ist nach einem Trainerwechsel immer so."