Sport | Fußball 11.01.2013

Dortmund holt Nuri Sahin

epa03531164 (FILE) A file picture dated 21 October 2010 shows Dortmund's Nuri Sahin celebrating after scoring the opening goal d… © Bild: APA/BERND THISSEN

Der Türke kehr nach eineinhalb Jahren im Ausland zur Borussia zurück.

Borussia Dortmund hat den ersten Transfercoup des Jahres gelandet. Nach tagelangen Dementis gab der deutsche Fußball-Meister am Freitagabend die Rückkehr von Nuri Sahin bekannt. Der türkische Nationalspieler, der von Real Madrid zum FC Liverpool ausgeliehen worden war, spielte bereits bis 2011 bei Dortmund und wurde mit dem Club deutscher Meister. In Madrid steht der Mittelfeldspieler bis 2017 unter Vertrag, bis Ende der Saison 2013/14 wird Sahin nun in Dortmund spielen. „Ich bin überglücklich, wieder zu Hause zu sein. Ich freue mich auf die Mannschaft, den Verein und die Fans“, sagte Sahin am Freitagabend.

Außerdem gab Sportdirektor Michael Zorc die Vertragsverlängerung mit Abwehrspieler Marcel Schmelzer bis 2017 bekannt. „Marcel ist ein wichtiger Baustein unserer nach wie vor jungen Mannschaft“, erklärte Zorc.

Lehrjahre sind keine Herrenjahre

Mit Sahin kehrt der verlorene Sohn zum zweiten Mal zu seinem Club zurück. Der in Lüdenscheid geborene Profi spielt seit der Jugend 2001 bei Borussia Dortmund und wurde 2007 für ein Jahr zum niederländischen Club Feyenoord Rotterdam ausgeliehen. Unter Trainer Jürgen Klopp wurde Sahin Stammspieler und hatte großen Anteil am Gewinn der deutschen Meisterschaft 2011. In 30 Spielen erzielte er sechs Treffer und bereitete acht Tore vor.

Danach folgte der Türke dem Lockruf der „Königlichen“ und wechselte für zehn Millionen Euro zu Real Madrid. Dort konnte sich der Profi auch wegen einer langwierigen Knieverletzung nicht durchsetzen und wurde im August 2012 zum FC Liverpool ausgeliehen, wo er bislang in sieben Spielen einen Treffer erzielte.

Gerüchte über eine Rückkehr zum BVB waren im Traningslager der Dortmunder zuletzt vehement dementiert worden. „Diese Spekulationen lösen bei mir Belustigung und Kopfschütteln aus“, hatte Watzke kommentiert. Sahin war zuletzt mit seiner Reservistenrolle an der Anfield Road unter Trainer Brendan Rogers unzufrieden. Für den FC Liverpool war er diese Saison nur in der Europa League zum Einsatz gekommen, damit wäre er für Dortmund in der Champions League spielberechtigt.

Sein letztes von bislang 152 Bundesligaspielen für den BVB absolvierte Sahin am 17. April 2011, seinen letzten Treffer erzielte er beim 3:1-Sieg in München am 26. Februar 2011.

Erstellt am 11.01.2013