Sport | Fußball 11.03.2012

Die zwei Treuen

Alexander Gorgon und Bernhard Schachner im Porträt

Gorgon: Scham & Pein besiegt

Der Mensch Alexander Gorgon, 23, wurde im Alter von sechs Jahren von seinen Eltern zum Austria-Nachwuchs gebracht. Sein Vater spielte in Polen als Profi, schlug danach in Österreich eine Schiedsrichter-Karriere ein.Der Fußballer Über die Austria-Akademie und die Amateur-Mannschaft gelang Gorgon der Sprung ins erste Team. Unter Trainer Karl Daxbacher machte er auch im Europacup seine ersten - erfolgreichen - Gehversuche. Im Frühjahr ist er der einzige violette Torschütze mit drei Volltreffern. Gorgon hatte wegen einer Schambein-Entzündung über ein Jahr pausieren müssen.

Schachner: 20 Jahre bei der Admira

Der Mensch Bernhard Schachner, geboren am 10. Jänner 1986, spielt seit 1992 bei der Admira. Sowohl seine beiden älteren Brüder (Jugend) als auch sein Vater (Bundesliga, Nachwuchstrainer) waren in der Südstadt tätig. Bernhard Schachner hat eine HAK-Matura, lebt in Mödling.Der Fußballer Sein Debüt in der Bundesliga gab Schachner am 29. Mai 2005. Er hielt dem Klub auch die Treue, als er bis in die Regionalliga abstieg. Unter Coach Walter Schachner (nicht verwandt) musste er zu den Amateuren. Dietmar Kühbauer holte ihn zurück, aktuell hält Schachner bei 28 Bundesligaspielen (1 Tor).

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Porträt

( kurier.at ) Erstellt am 11.03.2012