Souveräner Sieg für A. Lustenau

© Bundesliga

Sport Fußball
09/21/2012

Die Vienna wird wieder abgeschossen

Gegen St. Pölten setzt es in Wien ein 1:5. Bundesliga-Absteiger Kapfenberg ringt Leader Lustenau ein Remis ab.

Die Vienna hat am Freitag in der Ersten Liga zum zweiten Mal in Folge daheim fünf Tore kassiert und ist auf den letzten Tabellenplatz gerutscht. Nach dem 0:5 vor einer Woche gegen Austria Lustenau gab es diesmal ein 1:5 (1:1) gegen St. Pölten. Einzig der neuverpflichtete Slawow war für die Heimischen erfolgreich (10.), für die Gäste trafen Gruberbauer (2.), Brandl (38.), Holzmann (61.) und Schibany (86., 87.).

Am Anfang der Partie durfte die Vienna durchaus auf den zweiten Saisonsieg nach dem 2:1 am 24. August gegen Altach hoffen. Zwar ging St. Pölten schon nach 61 Sekunden durch den nur zaghaft attackierten Gruberbauer in Front, doch schon in der 10. Minute gelang dem neu verpflichteten Ukrainer Slawow nach einem Csar-Freistoß und Hereingabe durch Gökcek aus kurzer Distanz per Kopf der Ausgleich.

Dieser Ausgleich brachte Selbstvertrauen und der Vienna in Folge einige Chancen. Doch Slawow (18. und 33.) und Gökcek (29.) vergaben. Dem zum Trotz fiel die neuerliche Führung von St. Pölten. Brandl ließ sich bei einem sehenswerten, langgezogenen Solo nicht stoppen und traf schön rechts vorbei an Vienna-Goalie Mandl. Letztlich brachte nach der Pause ein Volley-Treffer von Holzmann aus rund 20 Metern die Entscheidung (61.). Denn mit dem Ausschluss durch Speiser vier Minuten danach war die Luft aus dem Match draußen. Der Doppelschlag von Schibany war nur noch Draufgabe und ließ das Ergebnis dann doch etwas zu hoch ausfallen.

Der Vorsprung von Tabellenführer SC Austria Lustenau ist geschrumpft. Die Vorarlberger mussten sich auswärts beim Kapfenberger SV mit einem torlosen Remis begnügen und liegen nun "nur noch" fünf Punkte vor Verfolger SKN St. Pölten. Die Steirer haben demgegenüber mit den vorderen Rängen nichts zu tun, sie sind nach dem bereits sechsten Saisonremis nur vier Zähler vor Schlusslicht Vienna auf Rang acht.

Erster Sieg

Blau-Weiß Linz hingegen hat den ersten Saisonsieg gefeiert und die Vienna am Tabellenende überholt. Anders als im ersten Saison-Treffen mit dem TSV Hartberg (2:2) brachten die Linzer in der Steiermark eine 2:0-Führung über die Zeit und gewannen verdient mit 3:1 (2:0). Die Oberösterreicher nützten im Gegensatz zu den Hausherren die Standardsituationen besser, sie führten durch Treffer von Maier (11.) und Höltschl (24.) jeweils nach Corner. Hartberg gelang nach dem Wechsel der Anschlusstreffer durch den eingewechselten Gremsl (53.), den Schlusspunkt setzte aber der Linzer Nikolow (77.).

Letztlich gut bedient war der FC Lustenau mit der Punkteteilung gegen SV Grödig. Die Vorarlberger gingen in der an Torszenen armen ersten Hälfte etwas überraschend in Führung. Nach einer Ecke, die von Tosun per Kopf zu Vucur weitergeleitet wurde, köpfelte dieser in der 28. Minute zum 1:0 für die Hausherren ein. Bis zur Pause blieben die Gäste aber einiges schuldig. Kurz nach der Pause stellte aber Thomas Salamon in der 51. Minute nach einer Flanke von Schubert per Kopf den verdienten Ausgleich her.

Am Abend feierte Altach einen 3:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Horn.

 

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.