Auch mit Van Persie konnte United nicht gewinnen.

© APA/EPA/PETER POWELL

England
12/07/2013

Die nächste Heimpleite von Manchester United

Marko Arnautovic steuert einen Assist zu Stokes Überraschungssieg gegen Chelsea bei.

Manchester United hatte große Hoffnungen in die Rückkehr von Robin van Persie gesetzt. Nach dem 1:0-Sieg über Arsenal - dank eines Van-Persie-Tors - hatte der niederländische Stürmerstar nicht mehr gespielt, keines der drei Meisterschaftsspiele konnte United gewinnen.

Am Samstag fehlte der gelbgesperrte Rooney, dafür stand Van Persie wieder in der Startelf. United verlor trotzdem. Nach einer ereignisarmen ersten Hälfte drückte Manchester nach dem Seitenwechsel auf die Führung, kassierte aber just in der besten Phase das Gegentor: Sissoko ließ am Flügel Evra stehen, passte auf Cabaye, dessen Schuss von Vidic noch abgefälscht wurde – 0:1 (60.). Die 2000 mitgereisten Newcastle-Fans waren aus dem Häuschen.

Nach dem Rückstand fiel United erschreckend wenig ein. Ein Kopfballtor von Van Persie wurde zu Recht wegen Abseits aberkannt. Es blieb beim 0:1, Newcastle gewann erstmals seit 41 Jahren, seit 1972, im Old Trafford.

Erst am Mittwoch hatte Manchester die erste Heimniederlage gegen Everton seit 21 Jahren kassiert. Dass United zwei Heimspiele in Folge verliert, ist auch schon seit über elf Jahren nicht mehr passiert.

Auf United-Coach David Moyes kommen ungemütliche Tage zu, er glaubt aber dennoch an eine erfolgreiche Titelverteidigung. "Ich stehe nach wie vor dazu, dass wir um die Meisterschaft kämpfen werden, hoffentlich bis zum Schluss", erklärte der in die Kritik geratene Schotte.

Arnautovic-Assist bei Sieg über Chelsea

Marko Arnautovic hat am Samstag mit seinem Klub Stoke City für eine Überraschung gesorgt. Der Außenseiter feierte einen 3:2-Heimsieg über Chelsea, wobei der ÖFB-Internationale durchspielte und das erste Tor der Gastgeber durch Peter Crouch (42.) vorbereitete. Es war der erste Erfolg der "Potters" über den Europa-League-Sieger seit 1975.

Die weiteren Treffer für Stoke erzielten Stephen Ireland (50.) und der kurz zuvor eingewechselte Oussama Assaidi (90.). Für Chelsea war Andre Schürrle (9., 53.) erfolgreich. Die drittplatzierten Londoner liegen damit nach Verlustpunkten gerechnet schon sieben Zähler hinter Spitzenreiter Arsenal, der am Sonntag auf Everton trifft.

Einen Zähler dahinter rangiert Manchester City nach einem 1:1 in Southampton an der vierten Stelle. Neuer Zweiter ist Liverpool dank eines 4:1 vor eigenem Publikum gegen West Ham.

Tabelle: Premier League

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.