Die Favoritner sind nicht die Favoriten

APA/GEORG HOCHMUTHAPA6080364 - 03122011 - MATTERSBURG - ÖSTERREICH: Tipp3-Bundesliga-Begegnung zwischen FK Austria Wien und SV Mattersburg am Samstag, 03. Dezember 2011, in Wien. Im Bild vlnr.: Ilco Naumoski (SV Mattersburg), Michael Liendl (FK Austria Wi
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH Die Mattersburger sind nach dem 1:1 bei Rapid auf den Geschmack gekommen und wollen auch die Austria ärgern.

Die Wiener Austria gastiert am Dienstag in Mattersburg und hat im Frühjahr nur einen Punkt mehr gesammelt.

Nach der 0:1-Heimpleite gegen Schlusslicht Kapfenberg und dem 0:0 am Samstag in Wiener Neustadt gastiert die Austria am Dienstag (20.30 Uhr/live Sky) im Pappelstadion von Mattersburg.

Beide Teams zählen zu den besten Mannschaften im Frühjahr. Die Wiener haben genauso wie Salzburg elf Punkte geholt, die Burgenländer folgen gleich dahinter mit zehn Zählern. Mit ein Grund, warum für Austria-Coach Ivica Vastic seine Mannschaft nicht als klarer Favorit ins Rennen geht: "Die Liga ist derzeit extrem ausgeglichen, man kann nirgends Punkte fix einplanen."

Die Mattersburger sind nach dem 1:1 bei Rapid auf den Geschmack gekommen. "Wir wollen gleich den nächsten Wiener Großklub ärgern", sagt Trainer Franz Lederer. Die Rollen sind für den Mattersburg-Coach im Aufeinandertreffen des Neunten mit dem Dritten klar verteilt: "Die Austria muss gewinnen, ein Punkt in Mattersburg ist für sie zu wenig."

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?