Die Bayern bleiben im Torrausch

Munichs Mario Gomez (R) celebrates with his teammates (L-R) Arjen Robben, Franck Ribery and Thomas Mueller after scoring the 4-0 lead during the German Bundesliga soccer match between Hertha BSC Berlin and Bayern Munich at the Olympic stadium in Berlin, G
Foto: EPA Die Münchner Tormaschine läuft auf Hochtouren.

Dem 7:1 gegen Hoffenheim und dem 7:0 gegen Basel folgte das 6:0 in Berlin. Werder unterlag Dortmund.

Glück und Pech lagen am Samstag für die Österreicher in der Deutschen Bundesliga nah beieinander. Martin Stranzl konnte mit seinem Verein Gladbach einen Sieg feiern, die Borussen gewannen in Leverkusen 2:1 dank eines späten Tores von de Camargo. Stranzl kam auf der rechten Seite in der Abwehr zum Einsatz.

Gewonnen hat wenig überraschend auch Bayern mit David Alaba, der wieder linker Verteidiger spielte. Die Münchner fertigten Hertha in Berlin mit 6:0 ab. Nach dem 7:1 gegen Hoffenheim und dem 7:0 gegen Basel in der Champions League sind die Bayern weiterhin in bestechender Form. Robben erzielte drei Tore, die Bayern trafen drei Mal aus Elfmetern.

Bremen verlor in Dortmund 0:1, wobei beim Tor von Kagawa Junuzovic eine unglückliche Figur machte, als er einen Gegenspieler in seinem Rücken übersah. Sebastian Prödl klebt das Verletzungspech weiter an den Füßen. Endlich wieder fit nach der schweren Gesichtsverletzung zog sich der Innenverteidiger am Samstag einen Muskelfasereinriss im Oberschenkel zu und musste in der 56. Minute ausgetauscht werden.

Mainz verlor in Augsburg 1:2. Baumgartlinger war nicht im Kader, Ivanschitz wurde in der 65. Minute.

Verbannung

Leverkusens Stefan Kiessling, left, and Moenchengladbachs Martin Stranzl of Austria during the German first division Bundesliga soccer match between Bayer Leverkusen and Borussia Moenchengladbach in Leverkusen, Germany, Saturday, March 17, 2012. Leverkuse Foto: dapd Stranzl (re.) und sein Team bleiben auf Champions-League-Kurs.

Emanuel Pogatetz erlebt die Hochzeit von Hannover 96 derzeit nur als Zaungast. Beim Einzug ins Viertelfinale der Europa-League gegen Standard Lüttich (4:0) saß der österreichische Abwehrspieler bereits nur auf der Bank, für das Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Köln wurde Pogatetz nun gar aus dem Kader gestrichen. Der Grund: Eine laute Meinungsverschiedenheiten zwischen Pogatetz und Hannover-Coach Mirko Slomka. Angeblich hatte sich der Verteidiger über seine Reservisten-Rolle im Europacup beschwert. Slomka: "Er muss sich wie jeder anderen im Training aufdrängen und muss Respekt zeigen."

Weiterführende Links

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?