Christopher Dibon

© Georg Diener Agentur Diener/DIENER / Alex Domanski

Rapid
05/09/2016

Dibon erleidet Bruch der Oberkieferhöhle - keine OP

Eine Operation bleibt dem Rapid-Abwehrspieler erspart.

Rapid-Innenverteidiger Christopher Dibon hat am Sonntag beim 2:0-Auswärtssieg in der Bundesliga gegen SV Mattersburg einen Bruch der Oberkieferhöhle erlitten. Damit bleibt dem 25-Jährigen eine Operation erspart. "Er heiratet bald, hoffentlich muss er keine Maske tragen", sagte Rapid-Trainer Zoran Barisic am Montag.

Da auch für Maximilian Hofmann die Saison wegen einer Wadenverletzung vorzeitig vorbei ist, wird der erst 18-jährige Attila Szalai wohl am Mittwochabend (ab 20.30 Uhr) im letzten Heimspiel der Saison gegen Altach links in der Innenverteidigung neben Mario Sonnleitner beginnen. Außerdem werde aus der Regionalliga-Mannschaft Rapids auch noch der linke Flügelspieler Dino Kovacec im Kader der Hütteldorfer gegen Altach stehen, kündigte Barisic an.

"Er ist vergleichbar mit (Bayern-Verteidiger) Badstuber. Er ist ganz klar in der Platte", lobte der Rapid-Coach Szalai, der natürlich entsprechend aufgeregt bei seinem Bundesliga-Debüt sein werde. "Wir werden versuchen, ihm diese Nervosität zu nehmen", betonte Barisic.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.