Sport | Fußball
26.04.2017

DFB-Pokal: Dortmund knockt die Bayern aus

Die Münchner waren lange überlegen und verloren doch im Semifinale mit 2:3.

Was hatten sie nicht für Sorgen, die Münchner, vor dem Semifinale im DFB-Pokal. Nach dem Aus in der Champions League gegen Real Madrid sollte das Double aus Cup und Meisterschaft die Saison retten, doch die Vorzeichen waren nicht die besten: Der angeschlagene Boateng musste wieder auf die Bank, Verteidiger-Kollege Hummels spielte mit dick getaptem Sprunggelenk, und David Alaba drohte nach dem 2:2 in der Liga gegen Mainz mit einer Kapselzerrung im linken Knie auszufallen. Jedoch: Der Österreicher konnte dann doch im Heimspiel gegen Dortmund beginnen.

Die erste Chance bot sich den Gästen, als Aubameyang am Fünfmeterraum knapp das Münchner Tor verfehlte (4. Minute), wenig später glänzte Ribéry auf der Gegenseite, seinen Schuss konnte Tormann Bürki jedoch nach vorne abwehren.

In der 19. Minute gingen die Gäste in Führung: Martinez spielte am eigenen Sechzehner einen Rückpass, erreichte damit aber nicht seine Kollegen, sondern musste ansehen, wie der in seinem Rücken losgesprintete Guerreiro den Ball mitnahm und zunächst an Bayern-Keeper Ulreich scheiterte, dann aber war Reus zur Stelle, der das Spielgerät zum Dortmunder 1:0 ins Netz beförderte.

Wende I

Bayern bemühte sich nun, sein Spiel nach vorn besser aufzuziehen, Dortmund half mit Fouls und bescherte den Hausherren Freistöße. Zehn Minuten später stand es 1:1: Martinez köpfelte nach Corner von Xabi Alonso den Ausgleich. In der 31. Minute hatte Bayerns Solo-Stürmer Lewandowski das 2:1 auf dem Fuß, sein Schuss nach Alaba-Vorarbeit ging aber am Tor vorbei. Doch Bayern blieb am Drücker: Martinez legte einen Stangentreffer nach (38.), in der 41. Minute stellte Hummels mit einem Flachschuss aus 13 Metern nach Ribéry-Vorlage auf 2:1, und Lewandowski hätte auch noch fast das 3:1 erzielt (45.).

In der zweiten Halbzeit drängten die Münchner weiter, hatten ihre Chancen – doch dann kamen die 69. Minute und der Auftritt von Aubameyang, der nach Dembélé-Flanke den überraschenden 2:2-Ausgleich köpfelte.

Wende II

Und in der 74. Minute kam es noch dicker: Lahm verlor in der Offensive den Ball, die Bayern-Defensive war völlig unsortiert, Reus zeigte Übersicht – und der freistehende Dembélé schoss überlegt das 3:2 für die Dortmunder.

Nun wurden die Münchner hektisch, doch selbst fünf Minuten Nachspielzeit konnten Spiel und auch Saison nicht mehr retten.

Dortmunds Gegner im Finale am 27. Mai in Berlin ist Eintracht Frankfurt, das sich am Dienstag im Elferschießen mit 7:6 gegen Mönchengladbach durchsetzte.