Sport | Fußball
24.10.2017

DFB-Pokal: Burgstaller trifft schon wieder

Guido Burgstaller steuerte bei Schalkes Sieg gegen Wehen Wiesbaden seinen dritten Treffer im dritten Spiel in Folge bei.

Fußball-Teamstürmer Guido Burgstaller arbeitet weiter an seiner Trefferquote. Am Dienstag erzielte der Kärntner beim 3:1-Cupsieg von Schalke gegen den deutschen Drittligisten SV Wehen Wiesbaden seinen dritten Treffer in den jüngsten drei Spielen. Ebenfalls das Achtelfinale erreichten Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach sowie Drittliga-Tabellenführer SC Paderborn.

Burgstaller ließ Wehens Schlussmann Markus Kolke in der 30. Minute aus kurzer Distanz keine Chance und stellte auf 2:0. Schalke hatte die Partie danach lange im Griff. Der dritte Treffer in der 53. Minute ging ebenfalls zum großen Teil auf das Konto von Burgstaller, am Ende war es ein Eigentor von Alf Mintzel. In der 65. Minute kam bei Schalke der Tiroler Alessandro Schöpf ins Spiel, er sah noch den Treffer von Wiesbaden aus nächster Nähe.

Mönchengladbach siegte beim rheinischen Rivalen Fortuna Düsseldorf durch ein Tor von Thorgan Hazard mit 1:0. Ohne Probleme weiter kam Bayer Leverkusen beim 4:1 gegen Union Berlin. Die beiden ÖFB-Legionäre Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan kamen für die Bayer-Elf nicht zum Einsatz. Bei den Berlinern spielte Christopher Trimmel durch, Philipp Hosiner stand bis zur 71. Minute auf dem Feld.

Paderborn besiegte den Zweitligisten VfL Bochum mit 2:0. Für Bochum spielten die Österreicher Kevin Stöger und Lukas Hinterseer (bis 74.). Bochums Kapitän Felix Bastians schoss in der 67. Minute beim Stand von 0:1 einen Handelfmeter am Tor vorbei. Kurz darauf musste auch noch der Bochumer Abwehrspieler Jan Gyamerah mit Gelb-Rot vom Platz. Massih Wassey (86.) machte dann alles klar.