Sport | Fußball
14.07.2017

DFB ersetzt Auto-Partner Mercedes durch VW

Die lange Partnerschaft zwischen dem DFB und Mercedes-Benz endet mit dem Jahr 2018.

Volkswagen löst den Rivalen Mercedes-Benz nach mehr als vier Jahrzehnten als Sponsor der deutschen Fußball-Nationalmannschaft ab. Das Präsidium habe sich am Freitag einstimmig für eine Zusammenarbeit mit dem Wolfsburger Autohersteller ausgesprochen, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit. Das Vertragsverhältnis mit Mercedes laufe Ende nächsten Jahres aus.

Die Zusammenarbeit mit VW beginnt am 1. Januar 2019 und habe eine Laufzeit von fünfeinhalb Jahren.Die „Welt“ schrieb ohne Angaben von Quellen, VW werde zwischen 25 bis 30 Millionen Euro pro Jahr an den DFB zahlen. Mercedes, das sein Engagement beim Deutschen Fußball-Bund 1972 begann und 1990 Generalsponsor wurde, soll zuletzt rund acht Millionen Euro pro Jahr gezahlt haben.

Laut DFB wurde die Partnerschaft erstmals im Rahmen einer formalen Ausschreibung vergeben. Die Entscheidung sei auf Grundlage einer detaillierten wirtschaftlichen und inhaltlichen Analyse der Gebote von Mercedes und Volkswagen erfolgt. Dabei spielte neben dem breiten Engagement der Niedersachsen im Fußball offenbar auch eine Rolle, dass Volkswagen in China stark vertreten ist. Ein Grund dürfte aber auch sein, dass Mercedes zunehmend in den Abgasskandal hineinrutscht.