Hasenhüttls (li.) Ingolstäder verloren bei Heckings (re.) Wölfen.

© APA/EPA/DOMINIQUE LEPPIN

Deutscher Cup
12/04/2013

Hasenhüttl verpasst Cup-Überraschung

Zur Pause führte Ingolstadt in Wolfsburg noch. Bayern gewinnen in Wolfsburg.

Der deutsche Zweitligist FC Ingolstadt hat nur knapp eine Überraschung im DFB-Cup-Achtelfinale verpasst. Die Truppe von Chefcoach Ralph Hasenhüttl musste sich am Mittwochabend auswärts dem VfL Wolfsburg nach 1:0-Führung noch mit 1:2 geschlagen geben. Die Entscheidung fiel erst durch ein spätes Tor des kroatischen Stürmers Ivica Olic in Minute 89.

Philipp Hofmann Caiuby brachte den Zweitliga-Nachzügler vor nur 7.846 Zuschauern in Front, ein abgefälschter Verzweiflungsschuss von Naldo, bei dem Ingolstadt-Goalie Ramazan Özcan etwas unglücklich aussah (66.), brachte den Bundesligisten aber zurück in die Partie.

Ebenfalls Mühe hatte Bayer Leverkusen, ehe der 2:1-Zittersieg beim SC Freiburg und der erstmalige Einzug ins Viertelfinale seit fünf Jahren in der Tasche war.

David Alaba spielte beim 2:0-Sieg der Bayern in Augsburg durch, Robben und Müller trafen. Bei Augsburg wurde Holzhauser in der 76. Minute eingewechselt, Tormann Manninger fehlte verletzt. Eintracht Frankfurt besiegte Sandhausen (Knaller, Kulovits auf der Bank) 4:2.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.