Sport | Fußball
20.03.2016

VfB Stuttgart verliert mit Klein gegen Leverkusen

Beim 0:2 fehlte Martin Harnik den Stuttgartern verletzt. Dortmund siegt in Augsburg.

Österreichs Teamspieler Florian Klein durfte sich erstmals im Jahr 2016 über einen Startplatz freuen, weil Kevin Großkreutz verletzt ist. Doch die Freude währte nicht lange – der VfB Stuttgart kassierte eine 0:2-Heimniederlage gegen Leverkusen.

Brandt hatte die Gäste in der 11. Minute in Führung gebracht, Bellarabi kurz nach Seitenwechsel die Partie mit dem 2:0 entschieden. Der Einsatz von Martin Harnik nach seinem Faszienriss in der rechten Wade kam noch zu früh. Er hatte keine Trainingseinheit mit der Stuttgarter Mannschaft absolviert. Der Teamstürmer hat am 24. Oktober seine letzte Partie durchgespielt. Danach erlitt er einen Außenbandriss im Knie und kehrte erst im Februar zurück. Nun warf ihn die Wadenverletzung wieder zurück.

Dortmund gewann in Augsburg

Borussia Dortmund wahrte anschließend den Fünf-Punkte-Abstand zum FC Bayern München. Der Tabellen-Zweite kam in der letzten Begegnung der 27. Runde beim FC Augsburg zu einem 3:1 (1:1)-Erfolg. Alfred Finnbogason brachte in der 16. Minute die Gastgeber, bei denen Ex-ÖFB-Teamgoalie Alexander Manninger im Tor stand, früh in Führung. Henrich Mchitarjan sorgte kurz vor der Pause für den Ausgleich. Der eingewechselte Gonzalo Castro (69.) und Aubameyang-Ersatz Adrián Ramos (75.) erzielten dann die entscheidenden BVB-Tore.

Die Dortmunder mussten auf Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang verzichten. Der Gabuner weilte wegen eines Trauerfalls bei seiner Familie.

Deutsche Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle