Sport | Fußball
29.04.2017

Bayern zum fünften Mal in Folge Meister

Nach dem 6:0-Sieg in Wolfsburg in der 31. Runde steht die erfolgreiche Titelverteidigung der Münchner fest.

Bayern München hat sich vorzeitig zum deutschen Fußball-Meister gekürt und mit dem fünften Titel in Folge einen Rekord aufgestellt. Dem Team von Trainer Carlo Ancelotti ist nach dem 6:0-Kantersieg beim VfL Wolfsburg in der 31. Runde der insgesamt 27. Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Der FC Bayern profitierte vom 0:0 des schärfsten Verfolgers RB Leipzig gegen den FC Ingolstadt.

David Alaba (19.) traf per Freistoß zum 1:0, Robert Lewandowski (36./45.) erhöhte mit seinem 27. und 28. Saisontreffer. Er zog damit an dem Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (27) an der Spitze der Torjägerliste vorbei. Arjen Robben (66.), Thomas Müller (80.) und Joshua Kimmich (85.) sorgten für die Schlusspunkte. Wolfsburgs Luiz Gustavo (78.) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Für die Bayern, die am Mittwoch in der Vorschlussrunde des DFB-Cups gegen Borussia Dortmund vor heimischer Kulisse den Kürzeren gezogen hatten (2:3), feierten den fünften Meisterschaftstriumph in Folge. Das war zuvor noch keiner Mannschaft in Deutschland gelungen.

Bremen auf Europacup-Kurs

Werder Bremen liegt nach dem dritten Sieg en suite in der deutschen Bundesliga auf einem Europacup-Platz. Der Klub der ÖFB-Legionäre Zlatko Junuzovic, Florian Grillitsch (angeschlagen in der Pause ausgewechselt) und Florian Kainz feierte am Samstag in der 31. Runde einen 2:0-Heimerfolg über Hertha BSC. Damit verbesserten sich die seit elf Runden ungeschlagenen Bremer auf Rang sechs.

Die erste Abstiegsentscheidung ist dagegen vertagt, da Schlusslicht Darmstadt vor eigenem Publikum 3:0 gegen Freiburg gewann. Erstmals in ihrer Bundesliga-Historie schafften die "Lilien", die zuletzt 2:1-Erfolge gegen Schalke und beim Hamburger SV gefeiert hatten, drei Siege hintereinander. Diese Serie kommt aber wohl zu spät, da Darmstadt drei Runden vor Schluss acht Punkte auf den Relegationsrang fehlen. Der Rückstand könnte am Sonntagnachmittag auf neun Zähler anwachsen, sofern Augsburg im Heimspiel gegen den Hamburger SV punktet.

Stöger holte Punkt in Dortmund

Auch Mainz steckt nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach weiter im Kampf um den Klassenerhalt. Borussia Dortmund muss dagegen um die direkte Champions-League-Teilnahme zittern. Drei Tage nach dem 3:2-Erfolg im Cup-Halbfinale in München kam der Tabellendritte zu Hause gegen den vom Wiener Peter Stöger betreuten 1. FC Köln nicht über ein 0:0 hinaus und könnte damit von Hoffenheim, das am Sonntag den Cup-Finalisten Eintracht Frankfurt empfängt, auf Platz vier verdrängt werden.

31. Runde:

Freitag, 28.04.2017

Bayer Leverkusen - Schalke 04

1:4

Leverkusen: Özcan, Baumgartlinger Ersatz, Dragovic nicht im Kader; Schalke: Burgstaller spielte durch (Tore zum 0:1 und 0:4), Schöpf spielte durch (Tor zum 0:3)

Samstag, 29.04.2017

Borussia Dortmund - 1. FC Köln

0:0

Köln: Trainer Stöger

FSV Mainz 05 - Borussia Mönchengladbach

1:2

Mainz: Onisiwo bis 73.

Werder Bremen - Hertha BSC Berlin

2:0

Bremen: Junuzovic spielte durch, Grillitsch bis zur Pause, Kainz Ersatz

SV Darmstadt - SC Freiburg

3:0

RB Leipzig - FC Ingolstadt 04

0:0

Leipzig: Ilsanker und Sabitzer spielten durch, Trainer Hasenhüttl; Ingolstadt: Suttner spielte durch, Hinterseer Ersatz

VfL Wolfsburg - Bayern München

0:6

Bayern: Alaba spielte durch (3. Saisontor zum 0:1/19./Freistoß)

Sonntag, 30.04.2017

FC Augsburg - Hamburger SV

15.30

1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt

17.30

Tabelle:

1.

Bayern München

31

22

7

2

79:17

56

73

2.

RB Leipzig

31

19

6

6

56:31

25

63

3.

Borussia Dortmund

31

16

9

6

65:35

30

57

4.

1899 Hoffenheim

30

14

13

3

57:32

25

55

5.

Hertha BSC Berlin

31

14

4

13

38:37

1

46

6.

Werder Bremen

31

13

6

12

52:51

1

45

7.

SC Freiburg

31

13

5

13

38:55

-17

44

8.

1. FC Köln

31

10

12

9

43:37

6

42

9.

Borussia Mönchengladbach

31

12

6

13

41:45

-4

42

10.

Eintracht Frankfurt

30

11

8

11

32:34

-2

41

11.

FC Schalke 04

31

10

8

12

39:35

4

41

12.

Bayer 04 Leverkusen

31

10

6

14

43:46

-3

36

13.

FSV Mainz 05

30

9

6

15

39:49

-10

33

14.

VfL Wolfsburg

31

9

6

16

30:49

-19

33

15.

Hamburger SV

30

9

6

15

30:55

-25

33

16.

FC Augsburg

30

8

8

14

29:49

-20

32

17.

FC Ingolstadt 04

31

8

5

18

33:54

-21

29

18.

SV Darmstadt

31

7

3

21

26:58

-32

24