Für Bobic scheint es in Stuttgart keine Zukunft mehr zu geben.

© APA/EPA/BERND WEISBROD

Deutsche Bundesliga
09/24/2014

VfB Stuttgart trennt sich von Sportvorstand Bobic

Die Kritik an Bobic nahm spätestens seit dem Beinahe-Abstieg der vergangenen Saison zu.

Nach einem Bericht der Stuttgarter Zeitung wird sich der deutsche Bundesligist VfB Stuttgart noch vor dem Abendspiel bei Borussia Dortmund von seinem Sportvorstand Fredi Bobic trennen. Der 42-Jährige werde nicht mehr im Stadion sein, schrieb die Zeitung auf ihrer Internetseite und berief sich dabei auf eigene Informationen.

Zuvor hatten Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten über eine bevorstehende Entmachtung des ehemaligen deutschen Nationalspielers geschrieben. Stuttgart ist nach vier Spieltagen mit nur einem Punkt Tabellenschlusslicht der deutschen Bundesliga.

Die Kritik an Bobic hatte spätestens seit dem Beinahe-Abstieg der vergangenen Saison zugenommen. Wer wollte, konnte sogar jüngste Aussagen des von Bobic zurückgeholten Trainers Armin Veh entsprechend interpretieren. Hinweise auf die mangelnde Qualität im Kader waren wohl zumindest indirekt an den Ex-VfB-Profi gerichtet. "Die Platzierungen der vergangenen Jahre lagen ja nicht allein an den Trainern. Man muss sich die Frage stellen, wie die zustande kamen. Und dann kommt man auch auf die Qualität des Kaders zurück", sagte Veh der Sport Bild.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.