Sport | Fußball
03.03.2018

Deutsche Bundesliga: Siege für Bayern-Verfolger

Schalke siegte zuhause gegen Berlin, die Frankfurter Eintracht schlug Hannover, Leverkusen siegte in Wolfsburg.

Die Verfolger des FC Bayern haben am Samstag in der deutschen Fußball-Bundesliga Siege gefeiert. Schalke gewann daheim gegen Hertha BSC mit 1:0 und setzte sich zumindest vorerst auf Platz zwei, unmittelbar dahinter liegt Eintracht Frankfurt nach einem Heim-1:0 über Hannover. Leverkusen kam dank eines 2:1 in Wolfsburg nach Punkten an den Vierten Dortmund heran, der im Abendspiel in Leipzig antrat.

Der Hamburger SV verpasste durch ein 0:0 vor eigenem Publikum gegen Mainz wichtige drei Punkte im Abstiegskampf. Hoffenheim siegte auswärts gegen den FC Augsburg 2:0 und schob sich an die siebente Stelle.

In Gelsenkirchen gelang Marko Pjaca in Abwesenheit des gesperrten Guido Burgstaller in der 37. Minute das entscheidende Tor für Schalke. Alessandro Schöpf wurde bei den "Königsblauen" in der 66. Minute eingewechselt, Valentino Lazaro spielte bei den Berlinern durch.

HSV verpasst wichtigen Sieg

Deren Ex-ÖFB-Teamkollege Martin Harnik stand bei Hannover erstmals seit Ende Jänner in der Startformation, konnte aber die 0:1-Niederlage in Frankfurt durch einen Treffer von Danny da Costa (39.) nicht verhindern. Ein Erfolgserlebnis gab es hingegen für Julian Baumgartlinger: Mit dem österreichischen Teamkapitän bis zur 88. Minute setzte sich Leverkusen in Wolfsburg durch Tore von Lucas Alario (31.) und Julian Brandt (78.) beziehungsweise Admir Mehmedi (79.) mit 2:1 durch.

In Augsburg ging das Österreicher-Duell an die Gäste aus Hoffenheim, für die Andrej Kramaric (30.) und Serge Gnabry (51.) zum 2:0-Erfolg scorten. Florian Grillitsch spielte bei den Siegern durch, bei Augsburg waren Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch ebenfalls über die volle Distanz im Einsatz. Kevin Danso wurde in der 59. Minute ausgetauscht.

Im Kampf gegen den Abstieg verpasste der Hamburger SV einen wichtigen Sieg. Die Norddeutschen, als einziger Club in jeder Bundesliga-Saison dabei, erreichten daheim gegen Mainz nur ein 0:0 und liegen damit als Vorletzter weiterhin sieben Punkte hinter dem von den Mainzern gehaltenen Relegationsplatz. Filip Kostic vergab für den HSV in der 62. Minute einen Elfmeter gegen die eine halbe Stunde lang in Unterzahl agierenden Gäste, bei denen Karim Onisiwo in der 77. Minute eingewechselt wurde.