Kölner Jubel in Stuttgart. Osako feiert sein 1:0.

© Deleted - 1661568

Deutsche Bundesliga
08/30/2014

Premierensieg für Stögers Kölner, Remis für Bayern

Der 1. FC Köln gewinnt in Stuttgart 2:0. Bayern lässt auf Schalke Punkte liegen.

Lange haben Peter Stöger und sein Assistent Manfred Schmid nicht auf seinen ersten Sieg in der Deutschen Bundesliga warten müssen. Am Samstag war es soweit, der 1. FC Köln siegte in Stuttgart 2:0. Nach dem 0:0 in der ersten Runde gegen den Hamburger SV beinahe ein Auftakt nach Maß für den Aufsteiger.

Der Sieg der Kölner war alles andere als ein Produkt des Zufalls, vielmehr war er verdient. Denn vor allem in der ersten Hälfte präsentierten die Stuttgarter ein mäßiges Spiel, während die Kölner sehr kompakt in der Defensive standen und blitzschnell in die Offensive umzuschalten wussten. Zudem glänzte man mit Effektivität und verwertete die sich bietenden Möglichkeiten.

Zunächst nützte Osako einen Fehler von Stuttgarts Schwab zum 1:0 (22.), danach bedankte sich Ujah für den nächsten Schnitzer der Schwaben und traf zum 2:0 (33.). Es war sein dritter Bundesliga-Treffer überhaupt, zwei Mal hatte er für Mainz getroffen – ebenfalls gegen Stuttgart, das am Samstag mit einem soliden Klein und einem enttäuschenden Harnik spielte. Er wurde zur Pause ausgewechselt.

Stuttgart legte zwar in Folge einen Zahn zu, eine Lücke fand man dennoch nicht, weil Köln den Vorsprung geschickt verteidigte. Die Stöger-Truppe hält somit bei vier Punkten.

Remis im Spitzenspiel

Titelverteidiger Bayern München kam im Schlagerspiel der zweiten Runde auswärts gegen Schalke über ein 1:1 (1:0) hinaus. Das Tor für die mit Neuzugang Xabi Alonso im Mittelfeld und David Alaba in der Abwehr aufgelaufenen Bayern hatte Robert Lewandowski erzielt (10.), der Ausgleich für die Gelsenkirchener gelang Benedikt Höwedes.

Bayern-Coach Pep Guardiola beorderte den im ersten Match noch im defensiven Mittelfeld aufgebotenen Alaba wieder zurück auf seine Stammposition auf der linken Abwehrseite. Dafür wurde der am Freitag verpflichtete Routinier Xabi Alonso im Mittelfeldzentrum eingesetzt, wo der Spanier eine zunächst sehr starke Partie ablieferte.

Die am ersten Spieltag siegreich gewesenen Gäste aus München erwischten vor 62.000 Zuschauern einen optimalen Start. Neuzugang Lewandowski drückte den Ball schon in Minute zehn nach einem Doppelpass mit Rode aus kurzer Distanz zur Führung über die Linie. Für den polnischen Stürmer war es das erste Pflichtspieltor für seinen neuen Verein. Nach druckvollem Beginn nahmen die Bayern aber bald den Fuß etwas vom Gas, die wenig überzeugenden Schalker konnten daraus aber zunächst kein Kapital schlagen.

Der Meister - dem Franck Ribery und Arjen Robben verletzt fehlten - ließ auch nach Wiederbeginn die Zügel schleifen, was sich bald rächen sollte. Denn Benedikt Höwedes erzielte den umstrittenen Ausgleich. Der Abwehrspieler bekam den Ball bei einer Abwehraktion von Xabi Alonso nach einer Freistoßflanke an den Arm, der Schiedsrichter gab den Treffer aber trotzdem.

Die Schalker, bei denen Fuchs in der Schlussphase für den verletzten Santana zu einem Kurzeinsatz kam, eroberten schließlich mit viel Einsatz einen nicht unverdienten Punkt. Für die Gelsenkirchner war es der erste Zähler gegen die Bayern seit Dezember 2010.

Aufsteiger siegt

Werder Bremen musste sich daheim gegen Hoffenheim mit einem 1:1 begnügen. Die durch Firmino besorgte Hoffenheimer Führung glich Galvez aus. Im Finish verhauten die Bremer, bei denen neben Zlatko Junuzovic auch der nach einem Muskelfaserriss wiedergenesene Sebastian Prödl durchspielte, eine Vielzahl von Topchancen.

Bayer Leverkusen blieb mit Ex-Salzburg-Trainer Roger Schmidt in der Erfolgsspur und rang Hertha BSC daheim nach 0:1-Pausenrückstand 4:2 nieder. Für Bayer war es der fünfte Sieg im fünften Pflichtspiel dieser Saison.

Aufsteiger Paderborn sorgte mit einem 3:0-Auswärtserfolg gegen den einmal mehr schwächelnden Hamburger SV für Furore. Wolfsburg kam daheim gegen Eintracht Frankfurt nicht über ein 2:2 hinaus.

Heimkehrer

Peter Stöger schnuppert am Sonntag übrigens Heimatluft. Als Werbeträger von Manner trifft er im offiziellen Shop am Stephansplatz den deutschen Skispringer Severin Freund, mit dem süßen Namenszug am Helm ebenfalls schnittig unterwegs. Gemeinsam mit dem Köln-Trainer wird er im Fiaker fahren, um anschließend in eine Manner-Tramway umzusteigen und eine Ringrunde zu drehen.

Anschließend ist Stöger Gast beim TV-Sender Sky in der Sendung „Talk und Tore“. Bei der 300. Sendung wird am Sonntag (18.45) neben Stöger auch Red-Bull-Fußballdirektor Ralf Rangnick Gast im neuen Sky-Studio in Wien-Auhof sein.

2. Runde

Freitag:
FC Augsburg - Borussia Dortmund 2:3
Augsburg: Manninger auf der Bank

Samstag, 30.08.2014
Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC Berlin 4:2
VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt 2:2
Werder Bremen - 1899 Hoffenheim 1:1
Bremen: Prödl und Junuzovic spielten durch.
VfB Stuttgart - 1. FC Köln 0:2
Stuttgart: Harnik bis 46. Minute, Klein spielte durch, Holzhauser nicht im Kader. Köln: Trainer Stöger, Wimmer spielte durch.
Hamburger SV - SC Paderborn 07 0:3
FC Schalke 04 - Bayern München 1:1
Schalke: Fuchs ab 81.; Bayern: Alaba spielte durch

Sonntag, 31.08.2014
FSV Mainz 05 - Hannover 96 15.30
SC Freiburg - Borussia Mönchengladbach 17.30

Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.