Sport | Fußball 08.03.2014

Harniks Traumtor reicht nicht zum Sieg

Martin Harnik spielte auffällig. © Bild: APA/EPA/DANIEL MAURER

Stuttgart spielt gegen Braunschweig 2:2. Bayern München zerlegt Wolfsburg.

Schon wieder so ein spätes Gegentor. Über den im Abstiegsstrudel befindlichen Stuttgarter scheint ein Fluch zu liegen. Daheim kamen die Schwaben gegen den Tabellenletzten Braunschweig über ein mäßiges 2:2 nicht hinaus. Braunschweig ging in Führung, dann hatte Teamspieler Martin Harnik seine großen Auftritte. Zuerst legte er den Ausgleich durch Maxim mustergültig mit dem Kopf auf, dann traf er selbst mit einem Traumtor zum 2:1. Doch es reichte nicht.

Locker reichte es dagegen für die Bayern. Wolfsberg hielt eine Hälfte lang dagegen, ging sogar mit 1:0 in Führung und zog sich offenbar damit den Zorn der Bayern zu. Denn die drehten auf, dribbelten sich in einen Spielrausch und trafen nach Belieben: Ribery, Shaqiri und je zwei Mal Mandzukic und Müller durften über Tore jubeln. In den letzten zehn Minuten offenbarten die Bayern eine Schwächephase, sie trafen nicht mehr und verschonten Wolfsburg.

Im Duell der Österreicher zog Martin Stranzl gegen Alexander Manninger den Kürzeren. Gladbach verlor daheim gegen Augsburg 1:2.

Ein Erfolgserlebnis feierte Schalke 04 mit einem 4:0 über Hoffenheim. Mann des Nachmittages war Stürmer Huntelaar, der einen Hattrick erzielte, allerdings auch einen Elfmeter in arroganter Manier verjuxte. Österreichs Teamkapitän Christian Fuchs war zunächst nicht mit von der Partie, wurde in der 70. Minute für Torschütze Obasi eingewechselt.

Viel Mühe hatte der Hamburger SV im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Calhanoglu rettete mit einem verwandelten Elfmeter dem Traditionsklub daheim ein 1:1. Der HSV liegt derzeit auf dem Relegationsplatz.

Im Abendspiel hat Werder Bremen den nächsten großen Schritt zur Rettung gemacht und den 1. FC Nürnberg wieder in größere Abstiegsnöte gestürzt. Die kampfstarken und im Abschluss effektiven Hanseaten siegten durch die Treffer von di Santo (40.) und Bargfrede (68.) auswärts mit 2:0 und verschafften sich mit 28 Punkten ein Polster von acht Zählern auf den Relegationsrang.

Die ÖFB-Teamspieler Sebastian Prödl, der in der zentralen Abwehr eine starke Leistung bot, und Zlatko Junuzovic spielten bei Bremen durch.

Der "Club", der weiterhin 23 Zähler auf dem Konto hat, schlug sich auch selbst: An beiden Toren war der erstmals in der Startelf aufgebotene Spanier José Campana mit Ballverlusten im Mittelfeld entscheidend beteiligt.

Ergebnisse und Tabelle

Samstag, 08.03.2014
Hannover 96 - Bayer 04 Leverkusen 1:1

FC Schalke 04 - 1899 Hoffenheim 4:0
Schalke: Fuchs ab 70.

Borussia Mönchengladbach - FC Augsburg 1:2
Gladbach: Stranzl spielte durch; Augsburg: Manninger spielte durch, ohne Holzhauser

VfB Stuttgart - Eintracht Braunschweig 2:2
Stuttgart: Harnik spielte durch und traf zum 2:1 (35.)

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 1:1

VfL Wolfsburg - Bayern München 1:6
Bayern: Alaba spielte durch

1. FC Nürnberg - Werder Bremen 0:2
Prödl und Junuzovic spielten bei Bremen durch, Pogatetz bei Nürnberg Ersatz

Sonntag, 09.03.2014
SC Freiburg - Borussia Dortmund 15.30
FSV Mainz 05 - Hertha BSC Berlin 17.30

Tabelle

Erstellt am 08.03.2014