Sport | Fußball
14.01.2018

Aubameyang-Rauswurf folgte BVB-Nullnummer

Stöger stellte den Stürmer aus dem Kader - 0:0 gegen Wolfsburg. Köln schlug Gladbach.

Das Vorspiel zur Heim-Partie von Dortmund gegen Wolfsburg hatte es in sich. Denn Trainer Peter Stöger strich Starstürmer Aubameyang aus dem Kader, weil dieser am Samstagabend nicht zu einer Mannschafts-Sitzung erschienen war. "Er meinte, dass er die Sitzung vergessen hatte. Wir wissen, dass dem nicht so war", so Stöger vor dem Anpfiff. Die Entscheidung wurde vom Mannschafts-Rat mitgetragen.

Ob diese wiederholte Disziplinlosigkeit des Gabuners nachhaltige Folgen haben werde? Stöger: "Wer mich kennt, der weiß, dass ich nicht nachtragend bin." Gerüchten zufolge angelt jedoch Arsenal London nach Aubameyang, das Problem könnte sich noch im Jänner lösen. Als Torjäger ging er seinen Kollegen gestern gegen Wolfsburg jedenfalls ab.

Dortmund kam nach einer Anlaufzeit mit umständlichem und ungefährlichem Spiel dann doch zu Großchancen. Zwei davon verjuxte Yarmolenko, Sancho und Isak, der Vertreter von Aubameyang, trafen nur die Stange. Die beste Phase hatten die Dortmunder unmittelbar nach der Pause, doch den Dauerdruck konnte man nicht in Tore verwandeln. Wolfsburg umgekehrt wurde durch Origi und Malli zwei Mal gefährlich, Goalie Bürki hielt für die Dortmunder mit zwei Paraden immerhin den Punkt fest. Für Dortmund zwei verlorene Punkte im Kampf um Platz zwei.

Köln glückte der Sieg

Der Tabellenletzte Köln, Stögers Ex-Klub, verspielte zunächst eine 1:0-Führung durch Sörensen im Rhein-Derby gegen Mönchengladbach, das durch Raffael zum Ausgleich kam. Im spannenden Finish hatten die Gäste aus Gladbach zwei Topchancen durch Hermann und Hofmann, der bei dieser Aktion im Strafraum klar gefoult wurde. Doch der Unparteiische gab trotz Video-Studiums keinen Elfmeter. Glück für die Kölner, die am Ende jubelten. In der Schlusssekunde gelang Terodde per Kopf der Treffer zum Derby-Sieg. Köln fehlen auf den HSV sechs Punkte.

Der Tabellenletzte der deutschen Bundesliga 1. FC Köln hat im rheinischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach in letzter Sekunde seinen zweiten Saisonsieg geholt. Zum Auftakt der Rückrunde siegte die ehemalige Mannschaft von Peter Stöger durch ein Tor von Winter-Neuzugang Simon Terodde in der Nachspielzeit mit 2:1 (1:0) gegen den Westrivalen.

Frederik Sörensen hatte in der Partie am Sonntag den FC erstmals in Führung gebracht (34. Minute), doch Gladbachs Raffael glich zwischenzeitlich aus (69.). Köln bleibt Liga-Letzter, liegt aber nur noch sechs Punkte hinter Relegationsrang 16, auf dem derzeit der Hamburger SV steht.

18. Runde:

Freitag, 12.01.2018

Bayer Leverkusen - Bayern München

1:3

(0:1)

Leverkusen: Baumgartlinger, Özcan Ersatz; Bayern: Alaba spielte durch, Friedl nicht im Kader

Samstag, 13.01.2018

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim

1:1

(0:1)

Bremen: Kainz bis zur 84., Junuzovic bis zur 91.; Hoffenheim: Grillitsch spielte durch, Posch und R. Zulj auf der Bank

Eintracht Frankfurt - SC Freiburg

1:1

(1:0)

Freiburg: ohne Lienhart

FC Augsburg - Hamburger SV

1:0

(1:0)

Augsburg: Gregoritsch und Hinteregger spielten durch, ohne Danso

Hannover 96 - FSV Mainz 05

3:2

(2:2)

Hannover: Harnik und Sahin-Radlinger auf der Bank; Mainz: ohne Onisiwo

VfB Stuttgart - Hertha BSC Berlin

1:0

(0:0)

Hertha: Lazaro bis zur 86.

RB Leipzig - Schalke 04

3:1

(1:0)

Leipzig: Trainer Hasenhüttl, Sabitzer und Laimer spielten durch, Ilsanker ab 84; Schalke: Burgstaller spielte durch, Schöpf bis 55.

Sonntag, 14.01.2018

1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach

2:1

(1:0)

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg

0:0

Dortmund: Trainer Stöger

Tabelle:

1.

Bayern München

18

14

2

2

40:12

28

44

2.

RB Leipzig

18

9

4

5

30:26

4

31

3.

Schalke 04

18

8

6

4

29:24

5

30

4.

Borussia Dortmund

18

8

5

5

39:24

15

29

5.

Bayer Leverkusen

18

7

7

4

35:26

9

28

6.

Borussia Mönchengladbach

18

8

4

6

28:30

-2

28

7.

1899 Hoffenheim

18

7

6

5

28:23

5

27

.

FC Augsburg

18

7

6

5

28:23

5

27

9.

Eintracht Frankfurt

18

7

6

5

21:19

2

27

10.

Hannover 96

18

7

5

6

27:28

-1

26

11.

Hertha BSC Berlin

18

6

6

6

26:26

0

24

12.

VfL Wolfsburg

18

3

11

4

21:21

0

20

13.

VfB Stuttgart

18

6

2

10

14:21

-7

20

14.

SC Freiburg

18

4

8

6

18:32

-14

20

15.

FSV Mainz 05

18

4

5

9

21:31

-10

17

16.

Werder Bremen

18

3

7

8

14:21

-7

16

17.

Hamburger SV

18

4

3

11

15:26

-11

15

18.

1. FC Köln

18

2

3

13

12:33

-21

9