Sport | Fußball 18.03.2012

Der Meister steht unter Druck

Sturm Graz will in der Südstadt endlich den ersten Auswärtssieg in dieser Saison holen.

Mit der 0:1-Heimpleite gegen Wr. Neustadt hat es Meister Sturm Graz verabsäumt, in der Tabelle näher an die Spitze heranzurücken. Im Europacup-Anwärter-Duell mit Aufsteiger Admira sind Coach Franco Foda und seine Spieler nun gefordert, um den Anschluss nicht zu verlieren. Dafür muss endlich der erste Auswärtssieg in dieser Saison her.

Die erste Heimniederlage der Saison will man in Graz verarbeitet haben. "Wir haben das Spiel analysiert. Keine Mannschaft hat Wiener Neustadt im Frühjahr so dominiert wie wir in der zweiten Hälfte", meint Foda. Die verlorenen drei Punkte will er sich nun in der Südstadt zurückholen. "Die Liga ist ausgeglichen wie nie. Meiner Meinung nach sind es immer noch sieben Mannschaften, die den Titel holen können. Darüber braucht Sturm aber nicht nachdenken", sagte Foda.

"Egal wie, wir müssen endlich auch auswärts gewinnen", gab Stürmer Imre Szabics die Marschroute vor. Silvije Cavlina wird das Tor hüten, vor allem auch, da Christian Gratzei wegen Fiebers auszufallen droht. Ferdinand Feldhofer ist gesperrt, dafür trainierten die zuvor angeschlagenen Rubin Okotie und Jürgen Säumel bereits wieder mit der Mannschaft.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

( Kurier ) Erstellt am 18.03.2012