Der Derby-Skandal

Was seit dem 22. Mai geschah.

22. Mai 2011 Das 297. Wiener Derby Rapid gegen Austria wird nach 26 Spielminuten beim Stand von 0:2 abgebrochen, nachdem Hunderte Rapid-Fans das Spielfeld im Hanappi-Stadion gestürmt hatten.

23. Mai 2011
Der Bundesliga- Strafsenat strafbeglaubigt das Spiel mit einem 3:0 für Austria.

1. Juni 2011
Der Strafsenat verhängt die bisher höchste Strafe seiner Geschichte: Rapid muss zwei Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen und wurde zudem zu einer Geldstrafe von 50.000 Euro verdonnert. Die Rapid-Verantwortlichen kündigen sofort an, Protest gegen dieses Urteil einzulegen.

14. Juni 2011
Rapid präsentiert als Konsequenz des Skandal-Derbys einen Zehn-Punkte-Maßnahmenkatalog, der künftig ähnliche Vorfälle verhindern soll.

21. Juni 2011 Das Protestkomitee der Bundesliga weist den Protest von Rapid gegen das Strafsenats-Urteil von Anfang Juni ab und bestätigt die Strafen.

1. Juli 2011 Rapid legt auch bei der letzten Instanz (Ständig Neutrales Schiedsgericht) Protest ein. "Wir fühlen uns ungerecht behandelt", sagt Rapid-Boss Edlinger. Elf Tage vor Saisonstart gibt es keinen offiziellen Termin: Wahrscheinlich tagt das Schiedsgericht diese Woche, vielleicht am Donnerstag.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?