Sport | Fußball 11.04.2012

Del Piero war Juves Held

© Bild: REUTERS

In England schöpft Manchester City nach Uniteds Niederlage neue Hoffnung im Titelrennen.

Alessandro Del Piero hat für seine große Liebe Juventus Turin die Spitzenposition in der italienischen Serie A zurückerobert. Der Altstar erzielte beim 2:1-Sieg gegen Lazio Rom den entscheidenden Treffer (82.). Juve liegt nach dem fünften Ligasieg in Folge weiterhin einen Punkt vor Titelverteidiger AC Milan, der sich am Vortag bei Chievo Verona mit 1:0 durchgesetzt hatte.

Die Turiner sind auch nach 32 Ligarunden weiter ungeschlagen. Nach Juves Führungstreffer durch Simone Pepe (30.) gelang Lazio-Kapitän Stefano Mauri in einer umkämpften Partie der zwischenzeitliche Ausgleich (45.). Del Piero schlug aber mit seinem erst zweiten Saisontor zurück. Der 37-jährige Angreifer ist beim Rekordmeister nicht mehr erste Wahl, absolvierte aber bereits sein 700. Pflichtspiel für die "Alte Dame".

Lazio blieb auf dem dritten Tabellenplatz. Der Kampf um die Champions League bleibt aber genauso spannend wie das Titelrennen. Mit Udinese, AS Roma, Napoli und Inter liegen vier weitere Teams innerhalb von sechs Punkten. Selbst Inter Mailand hat nach einem 2:1 gegen Siena wieder Hoffnung. Nach einem frühen Gegentreffer durch Gaetano d`Agostino (6.) drehte Diego Milito die Partie mit einem Doppelpack (42., 81./Elfmeter).

Weiterführende Links

England: City hofft wieder

Auch Manchester City hat wieder Hoffnung. Die "Citizens" fertigten West Bromwich Albion zu Hause mit 4:0 ab und profitierten von einer 0:1-Niederlage des Stadtrivalen Manchester United in Wigan. City liegt damit fünf Runden vor Schluss nur noch fünf Punkte hinter dem Titelverteidiger und Tabellenführer.

Die Tore gegen West Brom erzielten Sergio Agüero (6., 54.), Carlos Tevez (61.) und David Silva (64.). Der begnadigte Tevez stand erstmals seit September in der Startformation und erzielte auch gleich seinen ersten Treffer seit Mai. Der Österreicher Paul Scharner spielte bei West Brom durch.

Tabellenführer United haderte in Wigan mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Den entscheidenden Treffer erzielte der Schotte Shaun Maloney in sehenswerter Manier (50.).

Arsenal gab sich gegen Wolverhampton keine Blöße. Die Londoner siegten auswärts 3:0 und liegen fünf Punkte vor dem Erzrivalen Tottenham auf Rang drei. Bereits nach elf Minuten lag Arsenal dank Toren von Robin van Persie (9./Elfmeter) und Theo Walcott (11.) 2:0 voran. Für den Endstand sorgte der Israeli Yossi Benayoun (69.).

Weiterführende Links

Erstellt am 11.04.2012