Sport | Fußball
24.07.2017

Das schönste Tor der 90er Jahre gewählt

Roberto Carlos' Treffer gegen Frankreich brachte viele zum Staunen.

Der Verfasser erinnert sich noch sehr gut daran, wie am 3. Juni 1997 sein Unterkiefer nach unten klaffte als die Wiederholung des Freistoßes im TV lief. Denn im ersten Augenblick konnte der Zuschauer gar nicht erkennen, was da gerade passiert war.

Dass Roberto Carlos gerne mal aus unmöglichsten Entfernungen direkt aufs Tor schoss, war allseits bekannt. Doch dieser Freistoß im Länderspiel Brasiliens gegen Frankreich überbot all das bisher Gesehene. Der Kunstschütze mit den legendär dicken Oberschenkeln (58 Zentimeter will man beim 1,68 Meter großen Carlos gemessen haben) legte sich den Ball nach einem Foul an Kult-Stürmer Romario auf, nahm ein paar Schritte Anlauf und hämmerte den Ball aus 35 Metern an die rechte Innenstange, von wo aus der Ball ins Netz flog.

Die Aufnahme, die den Schützen von hinten betrachtet, offenbarte die unglaubliche Flugkurve des Balles. Das Spielgerät schien in der ersten Flugphase Richtung Eckfahne zu steuern, schwenkte aber daraufhin scharf nach links und fand dann doch den Weg ins Tor des französischen Goalies Fabien Barthez, der ebenso tatenlos wie alle anderen auf dem Feld das Wunder verfolgte.

Das Tor von Carlos sorgte auch Jahre danach für Kopfzerbrechen bei Wissenschaftlern, die mithilfe einer mathematischen Formel herausfinden wollten, was das Spielgerät doch noch ins Netz trieb. Die große Entfernung zum Tor, ein harter Schuss und genau die richtige Ballrotation, fanden die französischen Physiker heraus. "Wie kann irgendjemand erklären, wie sich der Ball verhält?", lautete Carlos' Gegenfrage auf die Frage nach dem Erfolgsrezept.

via GIPHY

"Wir haben beide darüber gelacht, weil alle dachten, der Ball fliege am Tor vorbei. Die Spieler in der Mauer drehten sich nach dem Schuss um, blickten dem Ball nach und bewegten sich nach vorne. Und dann machte er diese unglaubliche Kurve… Zidane lachte und sagte zu mir: 'Das kannst nur du!' Und ich antwortete: 'Nein, du kannst das auch!', plauderte der sympathische Außenverteidiger später aus, wie er und sein Real-Madrid-Klubkollege über den Treffer flachsten.

Das Tor ist vielen Fußballfans bis heute in Erinnerung geblieben. So wählten auf Twitter 32 Prozent der über 19.000 Teilnehmer der Umfrage es zum schönsten der 90er Jahre. Allerdings nur knapp von Dennis Bergkamps Treffer gegen Argentinien bei der WM 1998.