Sport | Fußball
24.01.2018

Cup-Out: Blamage für Real Madrid

Außenseiter Leganes siegte im Viertelfinale nach einem 0:1 im Hinspiel im Bernabeu-Stadion 2:1.

Real Madrid ist im Viertelfinale des spanischen Cups über Außenseiter Leganes gestolpert. Sechs Tage nach dem 1:0-Auswärtserfolg im Hinspiel kassierte die Truppe von Trainer Zinedine Zidane am Mittwochabend zuhause ein 1:2 und muss nach der Meisterschaft die Hoffnung auf eine weitere Trophäe fahren lassen.

Eine B-Elf Reals geriet durch Javi Eraso (30.) in Rückstand, ehe Karim Benzema kurz nach Wiederbeginn den zwischenzeitlichen Ausgleich machte (47.). Wenig später (55.) sorgte Gabriel Pires aber für den Endstand und den größten Erfolg der Vereinsgeschichte von Leganes. Der Club aus der Madrider Vorstadt war erst 2016 erstmals ins spanische Oberhaus aufgestiegen und in seiner Premierensaison nur knapp dem Abstieg entronnen.

Vor Leganes hatten bereits der FC Sevilla und Valencia ihre Halbfinaltickets gelöst. Der FC Barcelona muss am Donnerstag zuhause ein 0:1 gegen Lokalrivale Espanyol wettmachen.