Chelseas Hazard droht lange Sperre

hazard-000_Reuters_REBECCA NADEN.jpg
Foto: reuters Eden Hazard schlich mit hängendem Kopf vom Platz, jetzt droht eine lange Sperre.

Der englische Fußball-Verband befindet die Mindestsperre von drei Spielen für "nicht ausreichend".

Chelsea-Star Eden Hazard droht nach seiner Attacke gegen einen Ballbuben eine lange Sperre. Der englische Fußball-Verband (FA) erhob am Freitag wegen gewalttätigen Verhaltens Anklage gegen den 22-jährigen Belgier. Die Mindestsperre beträgt drei Spiele, sei laut FA aber für einen Vorfall dieser Art "nicht ausreichend".

Hazard hat bis kommenden Dienstag Gelegenheit, sich zu dem Vorfall zu äußern. Der Offensivspieler hatte im Halbfinal-Rückspiel des Ligacups bei Swansea City (0:0) am Mittwochabend einen Ballbuben tätlich angegriffen, weil dieser den Ball nicht herausgerückt hatte. Der Profi sah für seinen Ausraster in der 78. Minute die Rote Karte.

Anschließend entschuldigte sich Hazard bei dem Buben, der vor dem Spiel via Twitter angekündigt hatte, die Partie verzögern zu wollen. Durch ein 2:0 im Hinspiel zog Swansea ins Finale ein. Die FA erinnerte in ihrer Stellungnahme alle gastgebenden Klubs daran, dass sie dafür Sorge zu tragen hätten, dass sich Ballbuben und anderes Personal rund um das Spielfeld "angemessen verhalten".

(apa / ab) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?