Es war nicht der Abend von Cristiano Ronaldo.

© Deleted - 1035027

Fußball
10/18/2016

Champions League: Ronaldo bricht den 100er nicht

Real Madrid siegte gegen Legia Warschau 5:1 – ohne ein Tor des Superstars.

Zwei Tore gegen Legia Warschau – das sollte für einen Stürmer der Qualität von Cristiano Ronaldo möglich sein. Mit diesen beiden Treffern hätte der Portugiese für einen weiteren Höhepunkt in seiner an Höhepunkten reichen Karriere sorgen können. Es wären nämlich seine Tore 99 und 100 im Europacup gewesen.

Am Dienstag spielte sich im Estadio Bernabéu aber Ungewöhnliches ab. Real Madrid schoss fünf Tore, doch Ronaldo fehlt auf der Liste der Torschützen. Bale eröffnete in der 16. Minute den Torreigen, vier Minuten später lenkte der Pole Jodłowiec einen Schuss von Marcelo ins eigene Tor ab – 2:0.

Fünf Torschützen

Die brav spielenden Warschauer kamen dann durch einen von Radovic verwandelten Elfmeter zum 1:2 (22.), doch Real-Jungstar Asensio stellte noch in der ersten Hälfte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Die Madrilenen, bei denen Luka Modric angeschlagen fehlte (der Kroate hat seinen Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2020 verlängert), legten dann eine Torpause ein, bis Lucas Vázquez auf 4:1 stellte (68.). Alvaro Morata sorgte für den 5:1-Endstand (85.).

In Gruppe F sind die Fronten bereits klar abgesteckt - Dortmund und Real Madrid haben mit jeweils sieben Punkten vier Zähler Vorsprung auf Sporting Lissabon, das sich dem BVB in Portugal mit 1:2 geschlagen geben musste. Pierre-Emerick Aubameyang (9.) und Julian Weigl (43.) brachten den BVB in Führung, Bruno César gelang in der 67. Minute aus einem indirekten Freistoß nur noch der Anschlusstreffer für die Gastgeber, die bis zum Schluss verbissen um den Ausgleich kämpften.

In Leverkusen fand ein Österreicher-Duell statt – ohne einen Österreicher zu Spielbeginn auf dem Spielfeld. Bei Tottenham hatte es Wimmer erneut nicht in den Kader geschafft, bei Bayer saßen Özcan, Dragovic und Baumgartlinger wenigstens auf der Ersatzbank.

Wechselspieler Baumgartlinger

Letzterer kam zur Pause sogar auf das Spielfeld, nachdem in der ersten Hälfte die Londoner die klar bessere Mannschaft gewesen waren. Mit Baumgartlinger als Sechser lief es für die Mannschaft von Ex-Salzburg-Trainer Schmidt besser, obwohl der Salzburger Zeit brauchte, um ins Spiel zu kommen. Doch einige gute Chancen blieben ungenützt, deshalb endete die Partie 0:0. Die Deutschen spielten auch im dritten Gruppenspiel remis.

In Moskau brachte im zweiten Spiel der Gruppe F ausgerechnet Monaco-Leihspieler Lacina Traoré die Gastgeber in der 34. Minute in Führung. Für den Ausgleich zeichnete Bernardo Silva in der 87. Minute verantwortlich. Die Monegassen halten bei fünf Punkten, Tottenham bei vier, Leverkusen bei drei und die Russen bei zwei.

Erfolgreiches Leicester

Auf Erfolgskurs in der Champions League bleibt Christian Fuchs. Der zurückgetretene Ex-Teamkapitän gewann mit Leicester City gegen den FC Kopenhagen durch ein Tor von Mahrez (40.) mit 1:0. Es war der dritte Sieg für Englands Meister im dritten Gruppenspiel. Das Parallelmatch in Gruppe G endete nach Toren von Jelle Vossen (12.) beziehungsweise Miguel Layun (68.) und André Silva (92./Elfmeter) mit einem 2:1 für den FC Porto auswärts gegen Club Brügge. Damit liegt Leicester je fünf Punkte vor Kopenhagen und Porto an der Spitze.

Starker Buffon

In Gruppe H setzte sich Juventus in Lyon dank eines Treffers des eingewechselten Juan Cuadrado (76.) durch. Zu diesem Zeitpunkt agierte der italienische Rekordmeister nach Gelb-Rot für Mario Lemina (54.) bereits in Unterzahl. Den Sieg hatten die Turiner vor allem dem zuletzt kritisierten Goalie Gianluigi Buffon zu verdanken, der in der 35. Minute einen Elfmeter von Alexandre Lacazette abwehrte und auch ansonsten starke Paraden zeigte.

Die zweite Partie endete mit einem 1:0-Auswärtssieg von Europa-League-Champion FC Sevilla über den weiterhin punktlosen Salzburg-Bezwinger Dinamo Zagreb. Damit liegen die Andalusier mit sieben Zählern nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Juventus, Lyon ist mit drei Punkten Dritter.

Ergebnisse & Tabellen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.