Guardiola: "Barcelona ist in seiner Art etwas Besonderes, eine Maschine."

© REUTERS/Phil Noble

Champions League
10/19/2016

Guardiolas Heimkehr ins Wohnzimmer

Pep Guardiola gastiert mit Manchester City zum ersten Mal bei seinem Stammklub Barcelona.

von Günther Pavlovics

Txiki Begiristain hatte in Zürich keinen Empfang mit seinem Mobiltelefon. "Das wollten wir nicht", hatte er zuvor in einer ersten Reaktion gesagt. Der Sportdirektor von Manchester City wollte nach der Auslosung der Gruppenphase seinem Trainer sagen: " Pep, wir kommen zurück." Guardiola und Begiristain wurde in Zürich ein Heimflug geschenkt, City darf in Barcelona antreten. Im Camp Nou.

Der Baske Begiristain darf wieder ins Stadion des Klubs, dessen Dress er von 1988 bis 1995 getragen hat und wo er von 2003 bis 2010 Sportdirektor war. Seit vier Jahren hat er diesen Job in Manchester. Erst seit diesem Sommer ist Pep Guardiola Trainer von City. Er ist Barcelona pur, als Spieler, als Trainer. Vor vier Jahren verließ er die Katalanen, gönnte sich ein Jahr Auszeit und danach drei Jahre auf der Bayern-Bank.

Die Rückkehr nach Barcelona ist für beide nichts Neues. Als City 2015 zum letzten Mal im Camp Nou spielte, war Guardiola Zuschauer, Barcelona warf die Engländer im Achtelfinale aus dem Bewerb. Guardiola kam nur Wochen später erstmals als gegnerischer Trainer, mit den Bayern verlor er das Hinspiel im Semifinale 0:3. Als er zum ersten Mal auf der Bank der Gäste Platz nahm, sagt er: "Das ist kein normales Spiel." Routine wird es aber nie werden, egal, mit wem er kommt. "Es ist aber immer etwas ganz Spezielles, wenn Pep kommt", sagt ein Mitglied des Barça-Trainerteams vor dieser Partie.

Barcelona und Manchester City ist auch für andere etwas ganz Besonderes. Denis Suárez kam mit 17 zu den Engländern, jetzt ist er bei Barcelona. Nolito kam mit 22 zu den Spaniern, jetzt ist er bei City. Und Claudio Bravo war am Morgen des Auslosungstages, dem 25. August, Barcelona-Tormann, am Nachmittag hat er für City unterschrieben.

"Im vergangenen Jahrzehnt, in den vergangenen 15 Jahren, haben sie mit ihrer Art zu spielen den Fußball dominiert", sagt Guardiola, "Barcelona ist in seiner Art etwas Besonderes, eine Maschine." Eine Maschine, die er selbst nach den Plänen des großen Johan Cruyff zusammengebaut hat, und die Luis Enrique auch dank Messi, Neymar und Luis Suárez bestens in Schuss hält.

Spiele am Mittwochabend (alle 20:45 Uhr):

Gruppe A
London: Arsenal - Ludogorez Rasgrad
Paris: Paris St. Germain - FC Basel (Janko)

Gruppe B
Kiew: Dynamo Kiew - Benfica Lissabon
Neapel: SSC Napoli - Besiktas Istanbul

Gruppe C
Barcelona: FC Barcelona - Manchester City (live auf ORF eins)
Glasgow: Celtic Glasgow - Borussia Mönchengladbach

Gruppe D
München: Bayern München (Alaba) - PSV Eindhoven (live auf ZDF)
Rostow am Don: FK Rostow - Atletico Madrid

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.