Gratis Kost und Logis für Top-Klubs: Dank ihrer Medienwirksamkeit werden die Stars des europäischen Fußballs kostenlos einquartiert. Der österreichische Tourismus erhofft sich im Gegenzug einen großen Besucherandrang.

© REUTERS

Sport Fußball
09/18/2012

Champions League: Klopp verspürt Lust

Will Dortmund in der Gruppe mit Real und City ein Wörtchen mitreden, muss gegen Ajax ein Sieg her.

Gruppe A:

Die Gruppe A startet am Dienstag mit den Begegnungen Dinamo Zagreb - FC Porto und Paris Saint-German - Dynamo Kiew. Die Rollen sind klar verteilt. Die neureichen Pariser und der FC Porto gehen als Favoriten in diese Gruppe. Zagreb ist zwar seit 2006 durchgehend kroatischer Meister, in der Champions League ist man aber dennoch nur Außenseiter. Vor allem auf die Performance des Neo-Starensembles aus Paris darf man gespannt sein. In der Liga läuft es bislang nämlich noch nicht rund. Nach fünf Runden und erst zwei Siegen liegt man auf Platz vier. 150 Millionen wurden in neue Spieler investiert, der Aufstieg ist eigentlich Pflicht.

Dienstag, 18. September, 20:45 Uhr:

Dinamo Zagreb - FC Porto
Paris Saint-Germain - Dynamo Kiew

Gruppe B:

In Gruppe B trifft Olympiakos Piräus auf Schalke 04 und Christian Fuchs. Der österreichische Teamkapitän und Linksverteidiger bei den Deutschen wird dabei sein Debüt in der Königsklasse geben. Die Stevens-Elf ist gut in die Bundesliga gestartet und geht als Favorit in das Gastspiel bei den Griechen. Im zweiten Spiel empfängt Montpellier Arsenal. Die Franzosen sind amtierender Meister, in der laufenden Meisterschaft liegen sie nach fünf Spieltagen aber nur auf Rang 16 - ein klassischer Fehlstart.

Dienstag, 18. September, 20:45 Uhr:

Olympiakos Piräus - Schalke 04
HSC Montpellier - FC Arsenal

Gruppe C:

Den größten Namen in dieser Gruppe hat freilich der AC Milan, der zum Auftakt auf Anderlecht trifft. Die Rossoneri legten allerdings einen Katastrophenstart in die Serie A hin, haben zwei der ersten drei Saisonspiele verloren. Sollte es international auch nicht nach Wunsch laufen, dürfte der Trainerstuhl von Massimiliano Allegri gehörig wackeln. Anderlecht ist in der belgischen Jupiler League noch ungeschlagen, weist derzeit vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer Brügge auf. Im zweiten Spiel dieser Gruppe gastiert Zenit St. Petersburg in Málaga. Nach Rang vier in der Vorsaison ist Málaga auch in dieser Spielzeit bereits wieder im Spitzenfeld zu finden. Nach vier Spieltagen ist man hinter Barcelona Zweiter. Trotz finanzieller Probleme gelten die Spanier bei den Buchmachern als leichter Favorit in dieser Begegnung.

Dienstag, 18. September, 20:45 Uhr:

AC Milan - RSC Anderlecht
CF Málaga - Zenit St. Petersburg

Gruppe D:

Als Fußballfan darf man sich von dieser Gruppe einiges erwarten. Tatsache ist, dass die Landesmeister aus Spanien, England, Deutschland und Holland aufeinandertreffen. Schon zum Auftakt kommt es mit Real Madrid gegen Manchester City zu einem echten Kracher. Beide Teams zählen zu den Anwärtern auf den Champions-League-Titel. Im Duell der Außenseiter in dieser Gruppe empfängt Borussia Dortmund Ajax Amsterdam. Nach dem schlechten Abschneiden in der letzten CL-Saison wollen sich die Deutschen diesmal besser aus der Affäre ziehen. Von Druck will Trainer Jürgen Klopp nichts wissen: "Wir verspüren nichts anderes als Lust auf dieses Spiel." Im Hinblick auf die missglückte letzte Champions-League-Saison meint der Coach: "Unser Fußball funktioniert auch international, aber wir sollten keine großen Fehler mehr produzieren."

Dienstag, 18. September, 20:45 Uhr:

Real Madrid - Manchester City
Borussia Dortmund - Ajax Amsterdam

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Quiz

  • Hintergrund

  • Termine

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.