Sport | Fußball 13.09.2017

Higuain zeigt Barca-Fans den Mittelfinger

© Bild: Screenshot / YouTube

Dem ehemaligen Real-Stürmer raubten die Buhrufe den Nerv.

"Handfester" Eklat durch Gonzalo Higuain: Der Starstürmer von Juventus Turin hat bei der 0:3-Pleite beim FC Barcelona in der Champions League den Fans der Katalanen den Mittelfinger gezeigt. Der Argentinier, der von 2007 bis 2013 für Barcas Erzrivalen Real Madrid gespielt hatte, war zuvor bei jeder Ballberührung ausgepfiffen worden.

Higuain ließ sich in der 87. Minute beim Gang zur Ersatzbank zu der Szene hinreißen. Auch in seinem zwölften Duell gegen Barcelona hatte der 29-Jährige zuvor kein Tor erzielen können. Higuain droht nun eine Strafe durch die UEFA.

Youtube 1sRJvzxNz8c

Die UEFA ermittelt auch gegen den schottischen Meister Celtic Glasgow. Bei Celtics Heimniederlage gegen Paris Saint-Germain (0:5) hatte ein Fan in der ersten Halbzeit den Platz gestürmt und offenbar versucht, den Pariser Profi Kylian Mbappe zu treten. Der Angreifer wurde anschließend von Sicherheitskräften abgeführt.

Der Kontroll-, Ethik- und Disziplinarausschuss der UEFA wird den Fall am 19. Oktober behandeln. Bereits im Juli hatte Celtic umgerechnet knapp 23.000 Euro Strafe bezahlen müssen, weil Anhänger des Klubs in der Champions-League-Qualifikation gegen Linfield ein "unangemessenes Transparent" gezeigt hatten. In den vergangenen Jahren wurde der schottische Spitzenklub wiederholt für das Fehlverhalten seiner Anhänger in europäischen Wettbewerben bestraft.

( Agenturen , kurier.at , mod ) Erstellt am 13.09.2017