Sport | Fußball
03.05.2017

Die Rekord-Show des Cristiano Ronaldo

Der Portugiese erzielte gegen Atletico seine Champions-League-Treffer Nummer 101, 102 und 103.

Real Madrids Weltstar Cristiano Ronaldo hat in der Champions League am Dienstag seinen Torrekord weiter ausgebaut. Der viermalige Weltfußballer erzielte beim 3:0-Sieg im Halbfinal-Hinspiel der Königsklasse gegen den Lokalrivalen Atletico Madrid dank seines Dreierpacks seine Treffer Nummer 101, 102, 103.

Sein Europacup-Trefferkonto stockte er gar auf 106 Tore auf. 88 Treffer hat Ronaldo in 86 Champions-League-Spielen für Real erzielt. Vor seinem Wechsel zu den Königlichen im Jahr 2009 traf er zudem 15-mal in der Champions League sowie einmal in der Qualifikation für Manchester United. Zwei weitere Tore erzielte er in seinem einzigen Supercup, als Madrid 2014 mit 2:0 gegen den FC Sevilla gewann.

In dieser Saison war er zehnmal in der Königsklasse erfolgreich. Zuletzt im Viertelfinale hatte der EM-Champion mit fünf Toren großen Anteil daran, dass Real den deutschen Rekordmeister Bayern München durch zwei Siege ausschaltete.

Messi abgehängt

Der auf der Blumeninsel Madeira in Portugal geborene Ronaldo hat sich bereits fünfmal die Torjägerkrone in der Königsklasse gesichert (2007/08, 2012/13, 2013/14, 2014/15, 2015/16) und hält neben Dauerrivale Lionel Messi vom FC Barcelona den Rekord. Der Argentinier steht bei 94 Champions-League-Toren.

Der 32-jährige Ronaldo ist zudem der einzige Spieler des Wettbewerbs, dem bereits zweimal 16 oder mehr Treffer in einer Saison geglückt sind. Die 17 erzielten Treffer aus der Spielzeit 2013/14 bleiben Bestmarke des Wettbewerbs.

399 oder 400?

Verwirrung gibt es nur noch um eine weitere Bestmarke. "398, 399 ... 400 Goles!", twitterte Real nach dem Sieg am Dienstagabend. In den Statistikbüchern wird CR7 aber noch mit 399 Treffern geführt. Hintergrund ist ein Spiel vor sieben Jahren gegen Real Sociedad San Sebastian.

Damals wurde nach einem Freistoß von Ronaldo der Treffer dem Verteidiger Pepe gutgeschrieben. Real und Pepe selbst sprachen aber Ronaldo das Tor zu. Wie auch immer - am Sonntag kann der Superstar gegen den Abstiegskandidaten Granada auch rein statistisch die 400 vollmachen.

Die ewige Torjägerliste der Champions League:

1. Cristiano Ronaldo 103 Tore *

2. Lionel Messi 94 Tore *

3. Raúl 71

4. Ruud van Nistelrooy 56

5. Karim Benzema 51 *

6. Thierry Henry 50

7. Zlatan Ibrahimovic 49 *

8. Andrej Schewtschenko 48

9. Filippo Inzaghi 46

10. Didier Drogba 44 *

(*) Spieler noch aktiv