Atlético entschied die Begegnung mit Leverkusen erst im Elfmeterschießen für sich.

© APA/EPA/KIKO HUESCA

Champions League
03/17/2015

Atlético und Monaco eine Runde weiter

Die Spanier setzen sich im Elferschießen gegen Leverkusen durch. Die Monegassen eliminieren Arsenal.

Nicht jedem Fußballer werden Überstunden ausgezahlt. Nur jenen, die ins Viertelfinale aufsteigen. Am Dienstagabend gelang das Atlético Madrid nach einem 1:0 nach 120 Minuten und einem 3:2 im Elfmeterschießen. Der Vorjahresfinalist schrammte nur knapp am Aus vorbei.

Madrid zeigte Leverkusen von Beginn an, wer Herr im Hause Vicente Calderón ist. Atlético überzeugte zunächst mit Dauerdruck und wurde für den Aufwand auch belohnt, als ein Schuss von Suarez unhaltbar von Leverkusens Verteidiger Toprak zum 1:0 abgefälscht wurde (27.).

Leverkusen fand nur phasenweise in die Partie, Gefährlichkeit vor des Gegners Tor konnte man nicht ausstrahlen. In Folge wurde Atléticos Überlegenheit geringer, Leverkusen verteidigte sich geschickter, dafür kam mehr Härte ins Spiel. Weil kein Tor mehr fiel, verlängerte sich die Arbeitszeit fast um eine weitere Stunde. Ehe ausgerechnet Stürmer Kießling den Ball vom Elfmeterpunkt in den Nachthimmel von Madrid jagte.

Zitterpartie

Das Wunder wurde beinahe Realität. Arsenal London unternahm alles, um das Unmögliche tatsächlich zu machen. Am Ende fehlte ein lächerliches Tor. Nach dem 1:3 daheim gewannen die Engländer in Monaco zwar 2:0, doch die Auswärtstor-Regel ermöglichte den Franzosen den Aufstieg ins Viertelfinale. Zum fünften Mal in Folge scheiterte Arsenal im Achtelfinale.

Monaco hatte das erste Spiel in London gegen Arsenal 3:1 gewonnen, eine Aufholjagd der Engländer schien fast ausgeschlossen. Dann dominierte Monaco auch das Rückspiel, hatte gute Möglichkeiten, die Wahrscheinlichkeitsrechnung auf Null zu setzen.

Und dann kam Arsenal. Ausgerechnet mit einem Franzosen. Olivier Giroud traf zum 1:0, das die Londoner quasi wieder zum Leben erweckte. Welbeck und nochmals Giroud hätten vor der Pause erhöhen können, dann wäre es schon viel früher so richtig spannend und lustig geworden. Das wurde es dann erst in der Schlussphase, als Ramsey in der 79. Minute auf 2:0 erhöhte. Trotz Sturmlaufes gelang das dritte Tor aber nicht.

Achtelfinal-Rückspiele vom Dienstag:

Atlético Madrid - Bayer Leverkusen 1:0 n.V., 3:2 i.E. (1:0,1:0)
Madrid
Tor: Mario Suarez (27.)

Hinspiel: 0:1 - Atletico nach 1:1 im Elfmeterschießen weiter.

AS Monaco - Arsenal 0:2 (0:1)
Tore: Giroud (36.), Ramsey (79.)

Hinspiel: 3:1 - Monaco bei 3:3 dank Auswärtstorregel weiter

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.