Sport | Fußball
09.05.2017

CL: Atlético-Trainer Simeone glaubt noch an Finale

"Für viele wäre es unmöglich, aber nicht für uns", sagt der Argentinier vor dem Rückspiel gegen Real.

Wer wird der Finalgegner von Juventus, nachdem die Turiner gestern Monaco 2:1 schlugen und mit einem Gesamtscore von 4:1 das Ticket für Cardiff buchten?

Real Madrid geht als Favorit ins Rückspiel gegen den Stadtrivalen Atlético (20.45, live ORFeins, ZDF und Sky), immerhin haben die Königlichen das Hinspiel im Bernabéu dank eines Triplepacks von Cristiano Ronaldo 3:0 gewonnen. Dass dieses Spiel historischen Charakter besitzt, ist schon vorher klar: Es ist das letzte Europacup-Spiel im Estadio Vicente Calderón. Atlético zieht im Sommer ins Estadio de Madrid, das 1994 eröffnet wurde.

Das wird Real egal sein. Und dass man Atlético unter anderem in den Königsklassen-Finalspielen von 2014 und 2016 bezwungen sowie im Viertelfinale von 2015 aus dem Wettbewerb geworfen hat, zählt für Trainer Zinédine Zidane ebenfalls nicht. "Das gehört der Vergangenheit an. Jetzt gibt es ein ganz anderes Spiel. Dass wir zwei Endspiele gewonnen haben, bedeutet nicht, dass wir deshalb weiterkommen. Wer das denkt, ist auf dem Holzweg", sagte er.

Auch Sergio Ramos betonte am Dienstag, man wolle das Ergebnis aus dem Hinspiel vor eigenem Publikum im Santiago Bernabéu vergessen. "Wir werden auf Sieg spielen." Der Innenverteidiger ergänzte: "Wenn wir früh treffen, wird das nicht entscheidend für das Weiterkommen, aber natürlich wichtig sein."

Simeone glaubt an Wunder

Trotz 0:3-Rückstand glaubt Atlético weiter an den Einzug ins Finale am 3. Juni in Cardiff. "Ich bin überzeugt, dass wir das schaffen können", betonte Atlético-Trainer Diego Simeone. "Für viele wäre eine solche Aufgabe unmöglich zu bewältigen, aber nicht für uns", bekräftigte der 47-jährige Argentinier. "Ich habe meinen Spielern gesagt, dass wir es mit dem besten Team der Welt zu tun bekommen, das in jedem Spiel trifft, aber wir es trotzdem schaffen können."

Noch nie hat bisher ein Team sogar nach nur einem Zwei-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel im Halbfinale noch den Aufstieg geschafft. Und bereits seit 7. Mai 1959 (1:0 im Meistercup-Halbfinal-Rückspiel) wartet Atlético auf einen Europacup-Sieg gegen Real.

Simeones Team schöpft vor allem aus dem 7. Februar 2015 Hoffnung. Damals demontierten die "Colchoneros" den Stadtrivalen im Meisterschaftsspiel im Vicente Calderon mit 4:0. "Natürlich können wir das schaffen. Schaut, was Barcelona nach einem noch schlechteren Resultat erreicht hat", erinnerte Atlético-Kapitän Gabi auch noch an das jüngste Rekord-Comeback von " Barça" gegen Paris Saint-Germain.