Sport | Fußball
31.03.2017

Ceferin droht Serbien mit Europacup-Sperre

Die sich häufenden gewalttätigen Zwischenfälle lassen den UEFA-Chef über drastische Maßnahmen nachdenken.

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat die serbischen Clubs vor dem Ausschluss aus dem Fußball-Europacup gewarnt, falls es weiter gewalttätige Zwischenfälle und rassistische Beschimpfungen durch Hooligans geben sollte. Es müsse klar sein, dass Hooligans keine Stadien mehr betreten dürften, erklärte Ceferin am Freitag in Belgrad.

"Serbien ist in großer Gefahr, an einem gewissen Punkt aus den Wettbewerben geworfen zu werden. Das wäre eine Katastrophe für den serbischen Fußball", betonte der slowenische Chef der Europäischen Fußball-Union (UEFA).

Zuletzt waren in der vergangenen Woche zwei russische Fans nach einem Testspiel zwischen Roter Stern Belgrad und Spartak Moskau durch Messerstiche schwer verletzt worden.