Gut gemacht: Marko Maric hielt gegen Ried seinen Kasten sauber

© Agentur Diener/DIENER / Eva Manhart

Bundesliga
02/20/2015

Maric auch gegen die Admira im Rapid-Tor

Jan Novota ist noch nicht bei 100 Prozent. Der Rapid-Trainer vertraut daher dem jungen Kroaten.

von Alexander Huber

Rapid ist mit einem klaren 3:0-Heimsieg gegen Ried in das Jahr 2015 gestartet. In der zweiten Frühjahrsrunde geht es für die Spieler von Trainer Zoran Barisic am Sonntag in die Südstadt (16.30 Uhr). Marko Maric hat seinen Kasten gegen die Oberösterreicher mit starken Paraden sauber gehalten. Auch gegen die Admira darf sich der erst 19-jährige Rapid-Tormann wieder versuchen. "Jan Novota ist mittlerweile voll ins Training eingestiegen. Aber er ist noch nicht ganz bei 100 Prozent. Deswegen schaut es so aus, als würde Maric weiterhin spielen", sagt Barisic.

Der Cheftrainer mahnt den kroatischen Nachwuchs-Teamtormann aber eindringlich, auf dem Boden zu bleiben: "Ich weiß, dass auch die Jungen Manager haben. Und da gibt es auch welche, die nach nur einer guten Leistung einen teureren Vertrag oder einen Auslandstransfer fordern. Aber Marko muss wissen, dass es noch mehr braucht, um dauerhaft bei Rapid zu spielen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.