Sport | Fußball
19.12.2011

Bundesliga: Dauerbrenner & Jungspunde

Der Waldviertler Fußball-Statistiker Herwig Gatterwe sammelte Zahlen und Daten dieser Herbstsaison.

244 Spieler wurden in den 95 Partien eingesetzt.

6 Spieler haben alle 19 Partien durchgespielt. Das sind die Torleute Thomas Gebauer (Ried), Raphael Wolf (Kapfenberg) und Jörg Siebenhandl (Wr. Neustadt), sowie die Feldspieler Adnan Mravac (Mattersburg), Tomas Abraham (Innsbruck) und Thomas Reifeltshammer (Ried). Austrias Florian Klein verspielte die Möglichkeit zu den Dauerbrennern des Herbstes zu gehören. Er wurde am Sonntag in Salzburg nach einem dummen Foul an Zarate 31 Minuten vor Schluss vom Feld geschickt.

8 weitere Spieler kamen in jedem der 19 Spiele zum Einsatz: Florian Klein, Zlatko Junuzovic (beide Austria), Patrick Bürger, Alois Höller (beide Mattersburg), Anel Hadzic, Nacho (beide Ried), Patrick Jezek und Gernot Plassnegger (beide Admira).

29 Spieler setzte Salzburg-Trainer Ricardo Moniz ein, mehr als jeder andere Bundesliga-Coach.

1994 ist das Geburtsjahr der vier Jüngsten. Michael Gregoritsch (Kapfenberg /16 Einsätze) ist der Benjamin, vor Christian Gartner (Mattersburg/1), Marcel Sabitzer (Admira/4) und Stefan Savic (Salzburg/1).

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Analyse

  • Kommentar

  • Hintergrund

  • Bilder