Die Altacher jubeln über das 3:0.

© APA/KRUGFOTO

Bundesliga
12/05/2015

Aigner führt Altach zum Sieg in Grödig

Hannes Aigner steuert zwei Tore zum 3:0-Sieg der Vorarlberger in Grödig bei.

Nach zwei Niederlagen en suite ist der SCR Altach am Samstag mit einem 3:0-(2:0)-Erfolg in Grödig wieder auf Tuchfühlung mit dem Tabellenmittelfeld der Fußball-Bundesliga gegangen. Nach der frühen Führung durch Cesar Ortiz (8.) und Hannes Aigner (13.) bissen sich die Grödiger an den zurückhaltenden Gästen die Zähne aus und mussten in der zweiten Hälfte durch Aigner (67.) noch das 0:3 hinnehmen.

Damit kamen die achtplatzierten Altacher Grödig (6.) bis auf einen Punkt nahe. Die Salzburger mussten erstmals nach sechs Heimpartien wieder als Verlierer vom Platz und finden sich im Abstiegskampf wieder. Der Vorsprung auf Schlusslicht Ried beträgt vier Punkte.

Altach erwischte vor knapp 1.000 Zuschauern einen idealen Start. Ortiz köpfelte schon in der 8. Minute nach einer Tajouri-Ecke unhaltbar für Goalie Pirmin Strasser ein. Nur fünf Minuten später lagen die Gäste durch Aigner bereits 2:0 in Front. Dem schönen Heber des Routiniers war allerdings eine peinliche Abwehrpanne vorausgegangen. Kerschbaumer war nach einem Maak-Rückpass ohne Bedrängnis ausgerutscht, Aigner erlief sich den Ball und ließ sich nicht zweimal bitten.

Altach musste nicht mehr allzu viel für das Spiel tun, die Konterspezialisten aus Grödig waren dazu trotz 70 Prozent Ballbesitz vor der Pause wiederum nicht in der Lage. Während die abwartend agierenden Gäste durch einen Jäger-Kopfball (23./Strasser parierte) eine weitere gute Einschussmöglichkeit vorfanden, brachten die Salzburger mit einem Venuto-Kopfball (36.) und einem Sulimani-Schuss (45.+1) nur zwei halbwegs gefährliche Versuche neben das Tor zustande.

Das Bild änderte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht. Grödig lief ideenlos und vergeblich dem Rückstand nach. Der erhöhte sich in der 67. Minute sogar auf 0:3. Wieder war es Aigner, der einen Konter nach Zuspiel von Benedikt Zech souverän abschloss.

Dass wenig später Christian Derflinger immerhin einmal Altach-Goalie Andreas Lukse forderte (69.) und ein gefährlicher Weitschuss von Daniel Schütz knapp am Tor vorbei strich (86.), änderte nichts am Umstand, dass die Vorarlberger die Partie recht problemlos kontrollierten und den Sieg ungefährdet nach Hause spielten. Dafür waren nicht einmal mehr offensive Nadelstiche notwendig.

SV Grödig - SCR Altach 0:3 (0:2)

Grödig, DAS.GOLDBERG-Stadion, 1.020, SR M. Schüttengruber.


Tore: 0:1 ( 8.) Ortiz
0:2 (13.) Aigner
0:3 (67.) Aigner

Grödig: Strasser - Itter, Maak, Pichler, Denner (63. Schütz) - Kerschbaum, Rasner - Venuto, B. Sulimani (46. Strobl), Derflinger (80. Djuric) - Wallner

Altach: Lukse - Zech, Ortiz (72. Schreiner), Zwischenbrugger, Schilling - Prokopic, Jäger - Tajouri, Hofbauer, Ngwat-Mahop (46. Luxbacher) - Aigner (85. Harrer)

Gelbe Karten: Rasner, Strobl, Djuric bzw. Aigner

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.