Sport | Fußball
05.12.2011

Bremen verliert in Leverkusen

Prödl spielt bei seinem Comeback durch, kann das 0:1 aber ebenso wie der eingewechselte Arnautovic nicht verhindern.

Sebastian Prödl hat sich sein Comeback nach fast fünfmonatiger Verletzungspause sicherlich anders vorgestellt.

Der österreichische Abwehrspieler verlor am Sonntag mit seinem Klub Werder Bremen 0:1 (0:0) bei Bayer Leverkusen. Das einzige Tor in der ausverkauften BayArena fiel in der 86. Minute, als der tschechische Abwehrspieler Michal Kadlec nach einer Ecke traf.

Prödl spielte in der Innenverteidigung durch, profitierte dabei allerdings vom verletzungsbedingten Ausfall seines Konkurrenten um den Stammplatz Andreas Wolf. Marko Arnautovic wurde in der 78. Minute für den Schweden Markus Rosenberg eingewechselt, konnte sich aber nicht entscheidend in Szene setzen.

Remis in Kaiserslautern

Im zweiten Sonntagsspiel trennten sich Kaiserslautern und Aufsteiger Augsburg 1:1 (0:1). Erst ein spätes Tor des Israelis Itay Shechter (80.) rettete den lange enttäuschenden Pfälzern, bei den Clemens Walch auf der Bank saß, bei der Saison-Heimpremiere vor 40.248 Fans noch einen Punkt - und zerstörte den Traum der Gäste vom ersten Bundesligasieg in der 104-jährigen Vereinsgeschichte. Nach der frühen Führung durch Sascha Mölders (9.) war die Überraschung lange greifbar gewesen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund